Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Bioshock Infinite Preview - Neue Screenshots und handfeste Spieleindrücke des faszinierenden Rätsel-Shooters

    Bioshock Infinite ist mitreißend, stimmungsvoll und rätselhaft - wir spielten das neue Bioshock über den Wolken ausführlich an! Das Ballern geriet dabei fast zur Nebensache, denn vor allem das sensationelle Setting und das mysteriöse Flair - das sich ein bisschen wie LOST anfühlt - haben uns von Anfang an fasziniert. Und: Es gibt einen neuen Release-Termin.

    Bioshock Infinite ist ein Rätsel, das macht es ganz zu Beginn schon klar, als es uns in der Haut des Ex-Geheimagenten Booker DeWitt versetzt, der von einem mysteriösen Agenten-Pärchen zu einem Leuchtturm gerudert wird. Eine schöne Anlehnung an das erste Bioshock: Wieder tobt ein Sturm, wieder ist es ein Leuchtturm, der als Portal in eine neue, bizarre Spielwelt dient. Nur hat eure Spielfigur diesmal sehr viel mehr Charakter, Geschichte und – ganz neu – eine Stimme. Booker kommentiert also frei von der Leber weg, wie seltsam sein Auftrag beginnt. Er soll ein Mädchen finden – in der fliegenden Stadt Columbia. Die wurde einst als Aushängeschild der USA gebaut. Doch im Rahmen des Boxeraufstandes in Nordchina zeigte Columbia sein wahres Gesicht als fliegende Festung und feuerte auf Zivilisten.

    Columbia half, den Konflikt zu beenden, fiel aber in Ungnade der USA und ist seitdem ein Phantom. Niemand weiß, wo sie sich befindet. Wie rätselhaft, dass DeWitts unbekannte Auftraggeber den Weg nach Columbia kennen. Rätselhaft ist auch die Schuld, die DeWitt abtragen kann, indem er die Zielperson aus Columbia befreit und nach New York bringt. Immer wieder wird DeWitt an diese Schuld erinnert – mit einem Zettel an der Tür des Leuchtturms oder an der Brust des getöteten Leuchtturmwärters. Was ist da los?

    Was genau es mit Booker DeWitt auf sich hat, wer ihn beauftragt hat und wie sich das in die turbulente Geschichte Columbias einordnet, konnten wir während unserer dreistündigen Anspiel-Session von Bioshock Infinite (neuer Release-Termin: 26. März 2013) nicht herausfinden. Wohl aber erlebten wir Bookers Ankunft auf Columbia und die ist schlichtweg märchenhaft. Nachdem er auf der Spitze des Leuchtturms einen Code eingegeben hat, leuchtet der Himmel rot und dröhnt wie das Jüngste Gericht. Kurz darauf wird Booker mit einer Rakete durch die Wolken geschossen und plötzlich sehen wir den Himmel auf Erden vor uns. Columbia ist wunderschön. Wie ein schwebendes Insel-Archipel hängen einzelne Stadtteile in der Luft. Häuser schwanken gemächlich im Wind und ständig docken verschiedene Teile der Stadt aneinander an oder lösen sich, um sich neu zu gruppieren. Inmitten der Szene thront die riesige Statue Columbias – eine engelsgleiche Frauengestalt und der Ort, an dem Bookers Zielperson gefangen gehalten wird. Dort müssen wir hin!

    Screenshots aus Bioshock Infinite (3) Screenshots aus Bioshock Infinite (3) Quelle: PC Games Die erste Zeit in Columbia werden wir in einen bildgewaltigen Strudel aus Propaganda verwoben. Wir landen in einer Art Kathedrale voller Kerzen, mit engelsgleichen Chorgesängen in der Luft, Wasser auf dem Boden und seligen Menschen in weißen Roben. Überall um uns gedenken eindrucksvolle Bilder, Statuen und Slogans dem Propheten Zachary Hale Comstock – Gründer von Columbia und religiöser Führer zugleich. Das sieht absolut fantastisch aus! Die Kulisse ist einmalig und beschwört das Zeitgefühl der Jahrhundertwende, verquirlt sie mit Steampunk sowie US-Kultur und serviert sie uns in immer neuen, atemberaubend schönen Szenen. Gerade auf PC wirkt der Titel dank superscharfer Texturen und dramatischer Beleuchtung. Auf Konsole sieht die Grafik deutlich grober aus, doch auch hier wirkt die Kulisse im Zusammenspiel mit Hintergrundmusik und Beleuchtung. Immer wieder werden zentrale Objekte dramatisch von gleißendem Licht eingehüllt – das sieht trotz recht detailarmer Texturen auf PS3 und Xbox 360 einfach herrlich aus.

    Nach einer Tauf-Zeremonie finden wir uns endlich in den Straßen der fliegenden Stadt wieder, wo der Comstock-Kult noch intensiver fortgeführt und mit einem gerüttelt Maß an Patriotismus vermischt wird. Auf einem Jahrmarkt lernen wir die Shooter-Steuerung, indem wir auf Papp-Teufel ballern, die Anhänger der Vox Populi darstellen – einer Protestbewegung der Immigranten und Ausgegrenzten. Noch wirkt das alles eher harmlos und wir erkunden staunend die Wunder der Stadt, belauschen ihre Bewohner und beginnen, nach Herzenslust Gegenstände zu plündern. Wie in den Vorgängern findet ihr überall nützliche Gegenstände: Geld, Munition, Gesundheit, Dietriche oder Salze, mit denen ihr eure magischen Fähigkeiten speist. Allerdings ist diese Spielwelt, obwohl sie voller Leben steckt, sehr statisch und bietet uns – abseits von Verkaufs-Automaten und einigen Kiosken, an denen wir uns kurze Lehrfilme ansehen können – keine Interaktionsmöglichkeiten. Wer mehr über die Geschichte der Stadt erfahren will, der muss genau hinschauen. Überall geben Plakate, Schilder und Audio-Logs tiefere Einblicke in die Geschehnisse vor DeWitts Ankunft auf Columbia.

    Später, während einer Tombola zu Ehren Comstocks, wendet sich das Bild der perfekten Welt über den Wolken. Kurz zuvor reicht uns ein Straßenjunge ein rätselhaftes Telegramm. Es warnt uns, nicht aufzufallen und nicht die Nummer 77 zu ziehen. Was bedeutet das? Und wieso warnt ein Plakat vor einem "falschen Hirten" mit einem Mal auf der Hand, das "AD" darstellt? Und wieso tragen wir genau dieses Mal auf der Hand? Auf der Tombola werden wir dann genötigt, einen Baseball zu ziehen – natürlich die Nummer 77. Und natürlich wird Los 77 gezogen. Als Sieger dürfen wir den ersten Ball werfen. Und zwar auf ein Pärchen – einen Weißen und eine Schwarze, die gefesselt auf einer Bühne präsentiert werden. Die Dekoration macht klar: Das sind Affen! Das sind minderwertige Leute und sie gehören für ihre Sünde bestraft. Wir können uns nun entscheiden, ob wir den Ball auf das Paar oder den Ansager werfen. Doch egal, welche Wahl wir treffen – wir werden entdeckt. Und nun wird Bioshock Infinite nach langem Staunen und Erkunden endlich zum Shooter.

    Weiter geht es auf Seite 2 - in unserer Bildergalerie findet ihr viele neue Screenshots aus Bioshock Infinite!

    01:36
    BioShock Infinite - Beast of America Trailer (deutsch)
    Spielecover zu Bioshock Infinite
    Bioshock Infinite
  • Bioshock Infinite
    Bioshock Infinite
    Publisher
    2K Games
    Developer
    Irrational Games (US)
    Release
    26.03.2013
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von gnilyf
    Sehr schöner Artikel Sebastian, bis auf eine Sache: "Aber gleichzeitig fallen euch immer neue Ungereimtheiten auf und…
    Von oldsql-Triso
    Songbird-Edition ist vorbestellt 
    Von Fireball8
    Bioshock ist für mich ein Story-Shooter, da pfeife ich relativ stark auf's Gameplay, was meiner Meinung nach bisher…
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von gnilyf Neuer Benutzer
        Sehr schöner Artikel Sebastian, bis auf eine Sache: "Aber gleichzeitig fallen euch immer neue Ungereimtheiten auf und ihr lernt, was es mit Elizabeth auf sich hat: Sie ist...", das hätte ich gern beim spielen erfahren. 
      • Von oldsql-Triso Erfahrener Benutzer
        Songbird-Edition ist vorbestellt 
      • Von Fireball8 Erfahrener Benutzer
        Bioshock ist für mich ein Story-Shooter, da pfeife ich relativ stark auf's Gameplay, was meiner Meinung nach bisher aber trotzdem immer sehr gut zum Spiel gepasst hat...bin schon sehr gespannt & freue mich einfach nur noch wie'n Schnitzel darauf in die neue Welt einzutauchen *___*

        MfG Fireball
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1038981
Bioshock Infinite
Bioshock Infinite Preview - Neue Screenshots und handfeste Spieleindrücke des faszinierenden Rätsel-Shooters
Bioshock Infinite ist mitreißend, stimmungsvoll und rätselhaft - wir spielten das neue Bioshock über den Wolken ausführlich an! Das Ballern geriet dabei fast zur Nebensache, denn vor allem das sensationelle Setting und das mysteriöse Flair - das sich ein bisschen wie LOST anfühlt - haben uns von Anfang an fasziniert. Und: Es gibt einen neuen Release-Termin.
http://www.pcgames.de/Bioshock-Infinite-Spiel-18983/News/Bioshock-Infinite-Preview-1038981/
07.12.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/12/BioShockInfinite_HERO_artwork.jpg
bioshock,ego-shooter,take 2
news