Bionic Commando (PC)

Release:
17.07.2009
Genre:
Action
Publisher:
Capcom

Bionic Commando Kurztest: Frustration für Anfänger und Spaß für Profis

16.07.2009 13:09 Uhr
|
Neu
|
Bionic Commando, der Konsolenhit rund um bionische Soldaten ist den PC erschienen. PC Games testet das Actionspiel von Capcom.

Per Knopfdruck zoomen Sie ans Geschehen heran, so können Sie deutlich besser zielen und schießen genauer. Per Knopfdruck zoomen Sie ans Geschehen heran, so können Sie deutlich besser zielen und schießen genauer. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Nathan Spencer, Ihr Alter Ego und Hauptcharakter aus Bionic Commando, ist ein Exsoldat, bionisch aufgemotzt und sitzt im Gefängnis. Nach dem Krieg wurde er schlicht nicht mehr gebraucht und eingelocht. Eine terroristische Bedrohung zwingt seine Vorgesetzten jedoch, die Haftstrafe noch einmal zu überdenken, und so wird er in die besetzte Metropole Ascension City verfrachtet.

So viel zur Vorgeschichte von Bionic Commando. In den folgenden Stunden hangeln und schießen Sie sich in der Verfolgerperspektive durch die verschiedenen Bereiche der virtuellen Großstadt. Neben diversen Waffen ist Ihr wichtigstes Mittel, um sich Gegner vom Hals zu schaffen, Ihr bionischer Arm. Mit dessen Hilfe werfen und schlagen Sie Gegner, Autos, Felsen und allerlei andere Dinge quer durch die großräumigen Gebiete. Auch größere Abgründe lassen sich damit schwingend überwinden.

Da die Passagen, in denen Sie Ihre bionischen Fähigkeiten einsetzen, das Hauptmerkmal des Spieles sind, dürfte Bionic Commando gerade für Einsteiger oftmals zum Frusterlebnis werden. Bis Sie sich nämlich in die vielfältigen Möglichkeiten der komplexen Steuerung eingearbeitet haben, vergehen schon mal ein paar Stunden.

Im Mehrspielermodus balgen sich bis zu acht Spieler in klassischen Modi wie Deathmatch und Capture the Flag. Schade: Gegenstände zu schleudern, ist dabei nicht möglich, weswegen das Gerangel unspektakulär ausfällt. Ein Gamepad ist übrigens nicht vonnöten. Capcom hat wieder mal gezeigt, wie eine gute Konsolenumsetzung aussieht, und so steuert sich Nathan mit Maus und Tastatur mindestens genau so geschmeidig wie per Gamepad.

Bionic Commando (PC)
Spielspaß-Wertung

84 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
Sehr umfangreiche, anspruchsvolle Steuerung, …
… die gerade zu Beginn vor allem Anfänger überfordern dürfte
Großartige Soundeffekte und Sprecher, vor allem Mike Patton, der den Protagonisten vertont
Belanglose Hintergrundgeschichte
Actionreiche Schwung- und Kampfpassagen in großräumigen Levels
Der Mehrspielermodus muss leider ohne die meisten bionischen Fähigkeiten auskommen.
   
Sascha Lohmüller
„Einsteiger dürften anfangs frustriert sein.“
Bis ich mich an die Steuerung von Bionic Commando gewöhnt hatte, gingen ein paar Stündchen ins Land. Da man in der ersten Spielhälfte nach und nach seine Fähigkeiten freischaltet, kann man die ersten 50 Prozent von Bionic Commando durchaus als Tutorial sehen. Hat man sich jedoch einmal mit den Möglichkeiten vertraut gemacht, entfaltet das Spiel seinen ganzen Reiz. Roboter mit Gabelstaplern zu bewerfen und nebenbei einen LKW auf Gegner kippen – das hat schon was. Vorbildlich: Die Steuerung wurde großartig für Maus und Tastatur angepasst.
   
Erfahrener Benutzer
Moderation
16.07.2009 13:09 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
14.09.2009 00:42 Uhr
leute... mein gott immer dieses gejammer wuäh wuäh ich kann meinen controller nicht konfigurieren OMFG das spielt man mit tastatur!!! sonst kauft euch ne Konsole...
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
16.08.2009 14:55 Uhr
Hast du mal geguckt, was für SecuRom benutzt wird?  

Ich weiß nämlich nix von DRM, das is n ganz normaler Kopierschutz wie ihn (fast) jedes Spiel hat.
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
23.07.2009 22:36 Uhr
Wenn ich richtig recherchiert habe, benutzt das Spiel SecuRom und ist damit runter von meiner Einkaufsliste.