Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Beyond: Two Souls: Das PS4-Remaster des interaktiven Films im Test

    Etwas überraschend erschien die Remastered-Version von Beyond: Two Souls im PSN. Wir haben Jodies und Aidens Abenteuer noch einmal durchgespielt und verraten euch, ob sich der Titel von Quantic Dream nur für Spieler lohnt, die ihn damals verpassten oder ob auch Besitzer der PS3-Version einen erneuten Kaufgrund haben.

    Die Remaster-Welle ebbt einfach nicht ab. Wenig verwunderlich werden also auch die interaktiven Filme Heavy Rain und Beyond: Two Souls von David Cages Entwicklerstudio Quantic Dream für die PS4 neu aufgelegt. Überraschender hingegen war es, dass Beyond plötzlich, ohne große Ankündigung im PSN auftauchte. Waren beide Titel doch eigentlich erst zusammen in einer Collection und später einzeln als Diosc-Version geplant. Die Retail-Variante von Beyond: Two Souls soll jetzt Anfang nächsten Jahres erscheinen und um diesen Zeitpunkt herum dann auch Heavy Rain im Laden stehen. Das ist alles etwas wirr, wobei böse Zungen wohl behaupten würden, dass dies ganz gut zu den Geschichten von David Cage passt.

    Beyond: Two Souls im Test - Toll inszeniert, spielerisch mau

    Teilweise bedroht er Jodie sogar. Teilweise bedroht er Jodie sogar. Quelle: PC Games So gehässig wollen wir aber natürlich nicht sein, denn die Story von Beyond: Two Souls mag ein paar Logiklöcher aufweisen und in manchen Spielabschnitten arg absurd daherkommen (Stichwort: Navajo), die Geschichte ist aber hervorragend inszeniert und stellt dabei sogar den einen oder anderen Hollywood-Blockbuster in den Schatten. Apropos Hollywood: Die Hauptcharaktere in Beyond werden von Willem Dafoe und Ellen Page verkörpert und auch zahlreiche Nebenfiguren wurden von mehr oder weniger bekannten Schauspielern per aufwendigem Performance-Capture-Verfahren ins Spiel gebracht. Kein Wunder also, dass die Mimik der Figuren ihresgleichen sucht. Nur selten driften die Bewegungen ins Uncanny Valley ab. Im direkten Vergleich zieht sogar das erst kürzlich erschienene Until Dawn klar den Kürzeren.

    So viel Hollywood geht aber eben auch zu Lasten des spielerischen Anspruchs. Beyond: Two Souls ist mehr interaktiver Film als Spiel. Ihr steuert euren Charakter mit dem linken Analogstick, wählt mit dem rechten Stick Hotspots an und bewältigt in Action-Szenen Quicktime-Events. Zudem werdet ihr immer wieder vor Entscheidungen gestellt, die den Spielablauf maßgeblich beeinflussen und zu einem von insgesamt 23 Enden führen.
    Die Geschichte bietet immer wieder emotionale Momente. Wenn Jodie von ihren Eltern verstoßen wird, müssen auch gestandene Männer mal kurz durchatmen. Die Geschichte bietet immer wieder emotionale Momente. Wenn Jodie von ihren Eltern verstoßen wird, müssen auch gestandene Männer mal kurz durchatmen. Quelle: PC Games

    Beyond: Two Souls im Test - Geistreiches Abenteuer

    Mit Aiden könnt ihr Attacken ausführen, die Kontrolle über Gegner übernehmen oder bei Gegenständen kurze Flashbacks auslösen. Hierfür müsst ihr zwei leuchtende Kugeln richtig ausrichten. Mit Aiden könnt ihr Attacken ausführen, die Kontrolle über Gegner übernehmen oder bei Gegenständen kurze Flashbacks auslösen. Hierfür müsst ihr zwei leuchtende Kugeln richtig ausrichten. Quelle: PC Games Für alle, die die PS3-Version nicht gespielt haben, hier eine Kurzfassung der Story: Jodie Holmes (Ellen Page) wird seit ihrer Geburt von der der geisterhaften Entität Aiden begleitet, welche ihr ungeheure Kräfte verleiht, aber auch unberechenbar ist und immer wieder in ihr Leben eingreift. Wegen der Unvorhersehbarkeit ihrer Gabe wird Jodie von ihren Eltern verstoßen, wächst unter der Obhut von Dr. Dawkins (Dafoe) in einem Labor auf und wird schließlich von der CIA ausgebildet.

    Die Geschichte wird dabei allerdings nicht zusammenhängend erzählt. Mal spielt ihr die erwachsene Jodie, dann wieder das achtjährige Mädchen, um im nächsten Abschnitt die Kontrolle über sie als Teenagerin zu übernehmen. Das ist anfangs etwas verwirrend, doch im späteren Spielverlauf wirkt diese Erzählweise durchaus motivierend, da man nach und nach der Lösung auf die Spur kommt. Zudem nimmt die Story interessante Wendungen und glänzt mit einigen emotionalen Momenten.

    02:03
    Beyond: Two Souls: Video-Grafikvergleich - PS4 vs. PS3

    Beyond: Two Souls im Test - Kein Kaufgrund für PS3-Spieler

    Immer wieder werdet ihr von Beyond vor Entscheidungen gestellt. Diese haben mal mehr und mal weniger heftige Konsequenzen. Immer wieder werdet ihr von Beyond vor Entscheidungen gestellt. Diese haben mal mehr und mal weniger heftige Konsequenzen. Quelle: PC Games Wer Beyond auf der PS3 verpasst hat und sich mit dem simplen Gameplay anfreunden kann, bekommt also gelungene Unterhaltung serviert. Wer den Titel jedoch schon auf der letzten Sony-Konsole gezockt hat, kann sich das Geld allerdings sparen. Die grafische Aufarbeitung ist zwar toll gelungen und gerade die Charaktermodelle sehen nun noch lebensechter aus - in Nahaufnahmen lässt sich sogar jede einzelne Pore im Gesicht erkennen - doch 30 Euro für verbesserte Texturen und eine höhere Auflösung zu bezahlen, lohnt sich unserer Meinung auch nicht.

    Besondere Kaufanreize für Spieler der Ur-Fassung hat Beyond nämlich leider nicht im Gepäck. Ihr habt lediglich die Möglichkeit die Kapitel der Story in einer anderen nicht zusammenhängenden Reihenfolge zu spielen. Auch das dürfte wohl für die meisten Spieler kein erneuter Kaufgrund sein. Abgesehen von der aufgebohrten Technik und der optionalen neuen Reihenfolge ist Beyond: Two Souls nämlich haargenau dasselbe gute Spiel wie auf der PS3. Mit allen positiven wie negativen Aspekten.


    Beyond: Two Souls (PS4)

    Spielspaß
    86 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Spannende Story mit vielen Wendungen
    Interessante Charaktere
    Viele emotionale Momente
    Grandiose Inszenierung
    Hübsche grafische Verbesserungen
    Kleinere Logiklöcher
    Gelegentliche Treppchenbildung an Objekten im Hintergrund
    Kein Anreiz für Spieler der PS3-Fassung
    Minimalistisches Gameplay
    Fazit
    Nach wie vor ein sehr guter interaktiver Film. Die Remaster-Version geizt allerdings mit neuen Features.

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1180245
Beyond: Two Souls
Beyond: Two Souls: Das PS4-Remaster des interaktiven Films im Test
Etwas überraschend erschien die Remastered-Version von Beyond: Two Souls im PSN. Wir haben Jodies und Aidens Abenteuer noch einmal durchgespielt und verraten euch, ob sich der Titel von Quantic Dream nur für Spieler lohnt, die ihn damals verpassten oder ob auch Besitzer der PS3-Version einen erneuten Kaufgrund haben.
http://www.pcgames.de/Beyond-Two-Souls-Spiel-4305/Tests/PS4-Remaster-im-Review-1180245/
08.12.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/12/Beyond__Two_Souls__20151130140321-pc-games_b2teaser_169.jpg
beyond two souls,sony,quantic dream,ps4
tests