Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Beim Leben meiner Schwester (Review/Filmkritik)

    Beim Leben meiner Schwester Bild (3) Quelle: Warner

    Anna Fitzgerald ist ein Kind aus der Retorte - geboren, um ihrer älteren, an Leukämie erkrankten Schwester Kate mittels Blut- und Rückenmarkspenden das Leben zu verlängern. Da sich das ganze Leben der Fitzgeralds nur um Kate und deren schwere Krebserkrankung dreht, erschüttert es die Familie umso mehr, als Anna eines Tages im Alter von elf Jahren einen Anwalt aufsucht und diesen bittet, ihre Eltern zu verklagen. Denn Anna will nicht mehr länger als Ausschlachtungsobjekt leben, sondern jetzt, wo die Spende einer ihrer Nieren für Kate notwendig wird, selbst über ihren Körper bestimmen.

    Beim Leben meiner Schwester Bild (5) Beim Leben meiner Schwester Bild (5) Quelle: Warner Während ihr Vater Brian ein gewisses Verständnis für den Wunsch seiner Kleinen aufbringt, sich keiner schmerzhaften Operation mehr unterziehen zu müssen, ist Mutter Sara umso mehr geschockt. Sie mag nicht glauben, dass Anna Kate einfach sterben lassen will - denn das wäre ohne Nierentransplantation die unweigerliche Folge. Doch wie sich zeigt, steckt hinter Annas Klage mehr als der reine Wunsch nach Selbstbestimmung.
    Basierend auf dem gleichnamigen Buch von Jodi Picoult erzählt Beim Leben meiner Schwester von der schwierigen Gratwanderung zwischen zwei Wegen, von denen keiner wirklich befriedigen kann. Darf man ein Kind zu schmerzhaften Eingriffen an seinem Körper zwingen, wenn es darum geht, einem anderen Kind das Leben zu erhalten? Heiligt der Zweck die Mittel?

    Beim Leben meiner Schwester Bild (7) Beim Leben meiner Schwester Bild (7) Quelle: Warner In zahlreichen Rückblenden erzählt der Film von der Beziehung der Familienmitglieder aus verschiedener Sicht, speziell die der beiden Schwestern untereinander, und offenbart dabei ein zwar liebevolles, zugleich aber durch Kates Krankheit schwer belastetes Miteinander. Diese Rückblenden sind es jedoch auch, die den Film streckenweise reichlich zerstückeln. Zudem bleiben einige Sequenzen, allem voran die Filmmusik, nichtfrei von Kitsch, was aber bei einem Thema wie Krebs, zumal wenn es ein Kind betrifft, entschuldbar ist.
    Mit seinem gegenüber der Buchvorlage (richtigerweise) veränderten Ende kein Film, der Fragen endgültig beantworten will. Auf alle Fälle aber einer, bei dem man sich der einen oder anderen Träne nicht zu schämen braucht.

    (Chris Knight)

    Widescreen-Wertung
     

    Action
     
    Spannung
     
    Emotion
     
    Humor
     
    Erotik
     
    Anspruch
     
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Beim Leben meiner Schwester
    Beim Leben meiner Schwester
    Kinostart
    27.08.2009
    Film-Wertung:
     
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
693349
Beim Leben meiner Schwester
Beim Leben meiner Schwester (Review/Filmkritik)
http://www.pcgames.de/Beim-Leben-meiner-Schwester-Film-232399/Tests/Beim-Leben-meiner-Schwester-Review-Filmkritik-693349/
24.08.2009
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2009/08/Beim_Leben_meiner_Schwester_Warner_WIDESCREEN_Vision_Bild01_b2teaser_169.jpg
filmkritik
tests