Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Battlefield 3, Origin & EULA: Offener Brief von theorigin.de an den deutschen EA-Geschäftsführer

    Battlefield 3, der Origin-Client und die zugehörigen Nutzervereinbarungen (EULA) kommen nicht aus den Schlagzeilen. Die Betreiber der Webseite theorigin.de haben sich in einem offenen Brief an den Geschäftsführer Olaf Coenen von EA Deutschland gewendet. Ziel ist, die Mutterfirma EA Amerika zu zufriedenstellenden Änderungen beim umstrittenen Online-Dienst beziehungsweise der Software Origin zu bewegen.

    Electronic Arts stellt Battlefield 3-Spieler mit den jüngsten Anpassungen an den Nutzervereinbarungen und Statements nicht zufrieden. Die für die Webseite theorigin.de verantwortlichen Betreiber haben einen offenen Brief an den EA Deutschland-Geschäftsführer Olaf Coenen formuliert und veröffentlicht. Darin fordern sie Coenen als "unmittelbaren deutschsprachigen Ansprechpartner" zum Handeln auf. Das Anliegen soll bei EA Amerika Gehör finden, damit diese schließlich die Forderungen vieler Spieler umsetzen.

    Es geht um die Bedingungen der Nutzervereinbarungen beziehungsweise die tatsächlichen Arbeiten der Origin-Software. Natürlich sind auch die datenschutzrechtlichen Bedenken (wir berichteten) Gegenstand des Schreibens. Die Autoren listen darin im Detail die einzelnen Kritikpunkte an Origin & Co. auf und hoffen auf eine entsprechende Antwort. Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden. An dieser Stelle veröffentlichen wir den offenen Brief an EA zu Origin im Original.

    An den Geschäftsführer
    Dr. Olaf Coenen
    der Electronic Arts GmbH
    Im Zollhafen 15, 50678 Köln

    Sehr geehrter Herr Dr. Coenen, sehr geehrte Damen und Herren,

    wir wenden uns an Sie als unmittelbaren deutschsprachigen Ansprechpartner in Bezug auf die Geschäftspraktiken der EA Games, 209 Redwood Shores Pkwy, Redwood City, San Mateo, California 94065-1175, USA. Da Ihre Geschäftsstelle die Tätigkeiten von EA Games in Deutschland koordiniert, erlauben wir uns, diesen offenen Brief an Sie zu richten. Wir hoffen, dass Sie ihn an die jeweils zuständige Stelle Ihres Unternehmens weiterleiten und auf die momentanen Missstände hinweisen, die wir Ihnen in diesem Schreiben darlegen.

    Es dürfte Sie nicht überraschen, dass Sie solch einen offenen Brief erhalten. In den letzten Tagen ist Ihr Unternehmen sehr medial präsent in Verbindung mit der Anwendung Origin, welche die Käufer Ihrer Spiele wie "Battlefield 3″ und "FIFA 12″ zwangsläufig nutzen müssen. Die Bedingungen der Endbenutzerlizenz für Origin sowie die eigentliche Tätigkeit des Programms sind für viele potentielle und bestehende Kunden nicht akzeptabel! Daher bildete sich eine gut organisierte Protestbewegung, welche die Nutzer der Originsoftware vor deren Verwendung warnt und die rechtlich nicht zulässigen Datenschutzbeschränkungen der Origin-Anwendung kritisiert und in Folge dessen Origin wie auch zugehörige EA-Titel massiv boykottiert.

    Wir möchten jedoch das Feuer in diesem Streit nicht weiter anfachen, sondern stattdessen zunächst einmal aufzeigen, weshalb wir unzufrieden sind. Nach Ihrer Pressemitteilung am Montag, den 31.10.2011 sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass Ihnen der Protest der letzten Tage unverständlich ist und möchten Ihnen gern aus unserer Sicht darlegen, wie Sie das in Ihrer Pressemitteilung versprochene "beste Spielerlebnis, das EA zu bieten hat" erreichen können. Das wollen auch wir als Kunden natürlich sehr gerne, daher bitten wir Sie um Ihre geschätzte Aufmerksamkeit für unser Anliegen:

    Wir vermuten, dass der Firmensitz von Electronic Arts in Deutschland keinerlei Befugnisse hat, globale Vertriebsentscheidungen zu treffen, zu ändern oder auszuhebeln. Dennoch bitten wir Sie in Ihrer Verantwortung als Geschäftsführer, sich den für den deutschen Markt unhaltbaren Lizenzbedingungen der Plattform "Origin" und der Software an sich anzunehmen und hier eine Änderung zu bewirken, die beide Parteien des Abkommens zufrieden stellt. Wir ersparen Ihnen den Verweis auf hunderte von Webseiten, youtubevideos, podcasts, blogs, threads, Nachrichtenmagazine (on- wie offline), etc, die sich derzeit mit Origin und den Vorwürfen zur Spyware befassen. Ihre Entscheidungen bzw. die Ihres Mutterkonzerns über die Erhebung, Speicherung, Auswertung und sonstige Nutzung der von Origin erhobenen Nutzerdaten steht momentan unter Beobachtung von Datenschutzbeauftragten der Länder, der Verbraucherschutzzentralen und besonders natürlich der verunsicherten Kunden und potentiellen Käufern Ihrer Produkte.

    Nachfolgend stellen wir eine Reihe von Punkten dar, die unserer Überzeugung nach die größten von unserer Bewegung angesprochenen Kritikpunkte beseitigen und so zu einen vertrauensvollen und rechtlich akzeptablen Umgang mit Ihren Kunden führen. Im Zuge dessen möchten wir Ihnen auch zugleich die Hand reichen, um eine Koordination zwischen EA und der Community zu ermöglichen, wovon beide Parteien profitieren sollten. Dies würde zum einen helfen, Ihr angestrebtes Ziel zu erreichen und der Community somit auch das zu geben, was Sie als "bestes Spielerlebnis, was EA zu bieten hat" bezeichnen.

    1. Die Verwendung des Dienstes Origin ist nach aktuellem Gerichtstand nicht zu billigen, daher ist der Dienst bis auf Weiteres einzustellen. Die EULA sowie sonstige an die Nutzung des von Ihnen vertriebenen Computerprogramms gebundene Abkommen sind nach den Vorgaben des deutschen Datenschutzes zu formulieren, sodass die Konsumenten des Produktes nicht unangemessen und überraschend benachteiligt werden und einen fairer Vertrag zwischen den Vertragsparteien formuliert.

    2. Nach aktuellem Wissensstand scheint die Software Origin noch immer z.B. auf Verzeichnisse aller Art (auch Origin-fremde Verzeichnisse) sowie angeschlossene Datenträger und für den Betrieb irrelevante Registrybäume zuzugreifen, obwohl Ihrerseits, in der neuesten Fassung der Origin EULA, diese Zugriffe explizit ausgeklammert wurden. Im Sinne der Rechtskonformität muss es Ihr und unser Anliegen zugleich sein, dass die Software Origin auch tatsächlich nur genau das erhebt, wie in der neuesten Version der EULA angegeben, aber auch wie nach deutschem Recht zulässig ist.

    Wir sind uns bewusst, dass Origin gewiss als Distributionskanal seinen Ursprung findet, doch sich zeitgleich mit bereits vorhandenen Plattformen messen muss. Unser Angebot ist daher, bei der Gestaltung von Origin zu helfen, um daraus eine Software zu machen, die optimal für Ihre Kundschaft geeignet ist und Ihnen somit eine automatische Erhebung der Daten unnötig macht. Die Community ist sich einig, dass die freiwillige Angabe von Wünschen, Abneigungen, Onlinezeiten, etc. sich zudem auch einer größeren Transparenz erfreut, bei der der Verdacht der Übervorteilung des Kunden entfallen sollte.

    3. Die Erhebung von benutzerbezogenen Daten darf nicht ohne die explizite und jeweils neu zu bestätigende Einwilligung des Käufers geschehen. Entscheidet sich der Kunde dazu, personenbezogene Daten freiwillig an EA zu übermitteln, so sind diese ausschließlich verschlüsselt anzulegen und aufzubewahren und zu keiner Zeit an Dritte weiterzugeben. Der Kunde kann jederzeit seine gespeicherten Daten einsehen oder deren vollständige Löschung beantragen, ohne dass ihm dadurch Nachteile entstehen (dies bezieht sich auf die Nutzung aller von EA angebotenen Dienste und Waren) oder dass ihm der komplette Zugang zu Diensten von EA verweigert wird.

    Nach unserer Meinung sind sich gerade im Onlinesektor viele Nutzer und insbesondere die Distributoren bewusst, dass viele Daten aufgezeichnet und bewahrt werden, die Rückschlüsse auf den Benutzer zulassen. Mit einem Entgegenkommen seitens EA könnte somit der Kunde jederzeit nachvollziehen, welche Daten EA über ihn besitzt und im Zweifelsfalle schneller reagieren, sollte er eine Diskrepanz hinsichtlich dieser oder einen Missbrauch des Kontos durch Unbefugte vermuten.

    4. Wenn EA benutzerbezogene Daten von Kunden erhebt, verpflichtet sich EA entsprechend den in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetzen und Datenschutzbestimmungen nachzukommen. Die Weitergabe von personenbezogenen Kundendaten jeglicher Form ist untersagt. Dies betrifft auch Kundendaten, die anonym erhoben wurden, jedoch mithilfe der von EA angebotenen Dienste Rückschlüsse auf die Person zulassen.

    Einzige Ausnahme hierfür sind Angaben, die den geschäftlichen Transaktionen zwischen beiden Vertragsparteien oder der Wahrung von Gesetzen, der Vereitelung oder Aufklärung von Straftaten dienen oder die der allgemeinen Offenlegungspflicht gegenüber juristisch bevollmächtigen Instanzen unterliegen.

    5. Bei der Erhebung von nicht benutzerbezogenen Daten verpflichtet sich EA, diese ohne Ausnahme von eventuell erhobenen benutzerbezogenen Daten zu trennen und deren spätere Verknüpfung unmöglich zu machen. Die Erhebung von anonymen Daten bedarf der Zustimmung durch den Kunden, die Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden, ohne dass dem Kunden hieraus ein Nachteil entsteht. Wir sehen gerade hier einen signifkanten Punkt, worin sich Origin von seiner Konkurrenz unterscheidet.

    Wir sind uns bewusst, dass gewisse Techniken auch erstellt wurden, um Raubkopierer und sogenannte "Cheater" vom Spiel auszuschließen. Mit den drakonischen Maßnahmen, die Origin anwendet, strafen Sie jedoch vor allem jene Kunden, die seit Jahren diese Spiele auf legalem Weg erwerben und so Geld für eine Software ausgeben, die den Kunden dann sogar gegenüber den Raubkopierern benachteiligt. Wir möchten Sie daher auch an Studien verweisen, wie zum Beispiel die "Piracy Study" der Business Software Alliance oder dem Bericht der US-Regierung, welche belegt, dass die behaupteten Verluste durch Raubkopierer eindeutig stark übertrieben sind.

    Wir distanzieren uns eindeutig und klar von solchen kriminellen Individuuen mit dem Verweis, dass es immer jene geben wird, die notorisch Firmen um ihren zustehenden Gewinn prellen wollen. Wir verurteilen ein solches Gebahren ebenso, da es dazu führt, dass auch die Spieler verdächtigt werden, die in Wahrheit loyal zu den Firmen stehen und aufrichtig die Spiele kaufen.
    Wenn anonyme Daten an Dritte weitergegeben werden sollen, so ist vorher die Einwilligung des Kunden einzuholen. EA verpflichtet sich weiterhin, bei der Weitergabe von anonymen Daten an Dritte, die geltenden Datenschutzregelungen der jeweiligen Länder einzuhalten und seine Partner über die gesetzlichen Bestimmungen über den Umgang mit Kundendaten aufzuklären sowie für seine Einhaltung zu sorgen.

    6. Desweiteren wünschen wir uns, dass in Zukunft der Kunde von EA informiert wird, wenn sich die EULA ändert. Ebenso sollten überraschende oder besonders wichtige Punkte deutlich hervorgehoben werden, damit Ihre Kunden diese wahrnehmen können. So sollte eine Entscheidung hinsichtlich der Verwendung von Origin deutlich leichter und transparenter ausfallen und eine bewusste Bestätigung durch den Nutzer herbeiführen. Dies sollte insbesondere im Sinne von EA geschehen, da so ein Vorwurf der Benachteiligung der Community entfallen sollte.

    In diesem Zuge ist es uns auch ein besonderes Anliegen, gerade Minderjährige zu schützen. Wir wünschen uns daher eine Jugendschutz-Funktion, die eine Akzeptanz der EULA durch einen Erwachsenen erfordert, da Kinder und Jugendliche unserer Meinung nach noch weniger auf diese achten, als es Erwachsene tun.

    7. Wichtig ist uns ebenso der Zugang zur erworbenen Software. Auch wenn EA das Spielerlebnis wahren möchte, so werden Sie sicherlich ebenso wie wir wissen, dass es unnötig ist, einen Internetzugang vorauszusetzen, wenn ein Spiel, welches keinen Online-Modus hat, gespielt wird. Dies sorgt innerhalb der Community für großen Unmut, da so die erworbene Software nicht genutzt werden kann, wenn zum Beispiel Hardware wie Router ausfallen oder Störungen seitens der Provider den Internetzugang temporär unzugänglich machen. Ebenso wünschen wir uns einen Modus, der Origin vom Internet trennt, wenn der Benutzer dies so wünscht und keine weitere Interaktion mit Origin über das Internet ermöglicht, sei es durch den Benutzer oder andere.

    Dies bringt uns zu einer Überlegung. Wir glauben, dass es der Community lieber wäre, Spiele nicht unter Originzwang zu stellen, da dies den Unmut der Spieler heraufbeschwört. Mitlerweile gibt es Spiele, die eine Onlineplattform voraussetzen und hier sehen wir das Potential, das EA mit dieser Maßnahme nutzen könnte. Es wäre nicht nur ein Beweis für Umsicht mit den Kunden auf einer realistischen Basis, sondern auch die Möglichkeit, Origin zu bewerben und diesen Distributionskanal attraktiv zu machen. Dies könnten zum Beispiel ein Erfolgssystem, Rabattaktionen, frühere Verfügbarkeit von neuen Top-Titeln und automatisches Patchmanagement sein, welches mit seinen vielen Vorteilen den Kunden lockt, sich aber nicht aufdrängt. Wir nehmen in der freien Wahl und in der Bevorteilung somit ein Umfassen über mehrere Personenkreise und eine Umsatzoptimierung für EA wahr, sowie einen respektvollen und nahen Umgang mit der Community.

    8. Die Offenheit, die mittels dem Battlelog erreicht wird, ist sicherlich ein gutes Mittel zur Vernetzung der Community, doch sind wir zeitgleich über die Sicherheit besorgt. Das sogenannte "Hitchhiking" nach englischem Wortlaut, also dem Diebstahl von Spielekonten und allen negativen Auswirkungen selbiger, ist heutzutage eine zunehmende Problematik, welche zwar nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, doch mit den richtigen Mitteln sicherlich als Gefahr minimiert werden kann. Wir wünschen uns daher ein geschlossenes System, welches eine Übernahme von Aussen erschwert und somit den Spielern eine höhere Sicherheit und Zufriedenheit bietet und Electronic Arts folgenden reaktionären Aufwand reduziert.

    9. Punkt 7 stößt uns nicht zuletzt ebenso bitter auf. Sie erläutern, dass sie sich das Recht herausnehmen, den Vertrag zu kündigen. Somit unterliegt die Nutzung der von Spielern erworbenen Software der Willkür und dem Kalkül seitens Electronic Arts und bedeutet im Zweifelsfalle eine klare Benachteiligung der Spieler, welche wiederrum den Unmut über Origin und in Folge dessen über EA zur Folge hätte. Hier würden also klar beide Parteien verlieren. Wir empfehlen Ihnen daher die Implementierung von Patches, die eine Bindung an Origin lösen und somit sogar den Kauf älterer Software wieder lohnenswert macht und zudem den Zugang zu Spieleklassikern aus dem Hause EA ermöglicht.

    10. Was wir nicht begrüßen können, ist die Möglichkeit, den Wettbewerb zu behindern oder gar auszuschalten. Wir denken, dass EA sicherstellen muss, dass zu jeder Zeit sowohl kleine als auch große Zwischenhändler in digitaler als auch physischer Form in der Lage sind, den Vertrieb von EA Produkten zu gewährleisten, um eine Monopolstellung per Origin auszuschließen. Dies dient nicht der Schmälerung von Umsätzen, sondern der freien Entscheidung der Kunden, sich selbst zu entscheiden, wo sie die gewünschten EA-Produkte erwerben. Wir sehen hier auch eine Gefahr hinsichtlich eines Verstoßes gegen die Wettbewerbsregeln der EU.

    Sie sehen also, dass unsere Forderungen durchaus innerhalb des Machbaren liegen und wir nur Dinge verlangen, die Sie bislang von einem glücklichen Kundenstamm und zufriedenen Käufern trennt. Es entspricht leider nicht der Wahrheit, dass wir Spieler die von Ihnen vorgelegte EULA nicht verstanden haben, dass diese falsch interpretiert wurde oder wir die umfangreichen Services von Origin nicht per se nutzen wollen, auf die Sie in Ihrer Pressemitteilung verweisen. Auch die Änderungen am gestrigen Tage haben wir bewusst untersucht und verstanden. Wir wissen, was dort steht und wir wissen um die Tragweite dieser Bedingungen. Wir verstehen diese Änderungen aber als Wahrnehmung der Community und als eine Verringerung der Distanz von Electronic Arts zu seinen Kunden. Viele Ihrer Kunden sind erwachsene Menschen, die täglich ebenso Ihren Beruf ausüben wie Sie selbst. Wir wünschen uns lediglich, respektvoll als eben solche von EA anerkannt zu werden. Dazu gehören auch der Schutz unserer Privatsphäre und der verantwortungsbewusste Umgang mit sensiblen Daten. Deutschland ist in dieser Hinsicht sicherlich eine Ausnahme und daher ist die momentane Situation für Sie sicherlich schwierig, dennoch unterliegt Electronics Arts den gleichen Richtlinien wie seine Vertragspartner und eben auch Kunden. Sie merken hoffentlich, dass wir nicht als wütender Mob an Sie herantreten, sondern uns im Guten und Offenen an Sie wenden. Wir können nicht ausschließen, dass es bereits einige wütende E-Mails in der Vergangenheit gab, die vereinzelt von verschiedenen Spielern wutentbrannt an EA gerichtet wurden, doch distanzieren wir uns klar von beleidigenden, diskriminierenden und sonstigen widerrechtlichen und ungebührlichen Aussagen.

    Wir wünschen uns nur einen offenen, respektvollen und freundlichen Umgang zwischen Ihren Kunden und Electronic Arts und deuten daraufhin, dass dieser nicht erzwungen werden kann – und dass es vermutlich einen größeren Bruch darstellt, wenn man Informationen über ein Programm erzwingen will, weil die Community sich nicht mehr zu Wort melden möchte.
    Wir appellieren noch einmal deutlich und direkt an Ihr Gewissen und Ihre Verantwortung. Origin erhebt im momentanen Zustand Informationen, zu denen das Programm schlichtweg nicht berechtigt ist, das ist mehrfach durch unabhängige Prüfungen belegt worden. Stoppen Sie die datenschutzrechtlich bedenkliche Software, legen Sie eine akzeptable EULA vor und zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie sie als mündige Bürger und Verbraucher ernst nehmen. Nur so ist es unserer Meinung nach möglich, die erhitzten Gemüter zu beruhigen und das stark beschädigte Image von EA in Deutschland wieder halbwegs zu richten. Nicht zuletzt könnte so der bisher entstandene Imageschaden teilweise ausgemerzt und weitere Reaktionen im Ausland besänftigt werden.

    Natürlich haben Sie die freie Entscheidungsgewalt über Ihre Handlungen, wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass sich ohne eine befriedigende Lösung für beide Seiten die Proteste weiter ausdehnen werden. Bislang geht es in den Medien nur um Battlefield 3, die nächste Station ist FIFA, sowie jedes weitere Spiel, das ausschließlich unter Verwendung von Origin zu spielen sein wird. Die jetzigen Zahlen der geschalteten Onlinepetition sprechen für sich, mit einer Zahl von mehr als sechstausend gültigen Unterzeichnern ist dies sicherlich nichts, was man bedenkenlos ignorieren sollte, insbesondere wenn man mögliche Dunkelziffern hinzurechnet und die Rechnung auf den Distributionskanal von Origin sowie bereits bestehende und kommende Titel hinzurechnet. Ebenso wissen wir um die Anstrengungen seitens EA, weitere Publisher Origin als Distributionskanal anzubieten. Wir denken, Ihnen ist bewusst, welche Tragkraft diese Debatte weiterhin hat und wie stark Ihr Unternehmen in Bedrängnis gerät, wenn sich erst einmal verfassungsrechtliche Organe mit Origin und seinen Diensten beschäftigen. Daher sollte es durchaus in Ihrem eigenem Interesse sein, die Forderungen der Spieler durchzusetzen und jegliche Bedenken über den Umgang mit EA Spielen auszuräumen. Doch zugleich können wir die jetzigen Zustände nicht akzeptieren und müssen daher unsere Prioritäten fest und klar definiert wählen – da können wir auch keine Origin-freien Distributionskanäle akzeptieren, die an der Problematik bezüglich Origin nichts ändern, da wir aufgrund der von EA gewählten Maßnahmen das Potential vorherrscht, dass andere Publisher ähnliche Wege einschlagen werden und die Spielergemeinschaft so arg benachteiligt wird.

    Wir bieten Ihnen daher hier und jetzt die Möglichkeit, in einen offenen Dialog mit uns zu treten und eine gemeinsame Lösung zu finden, die, so hoffen wir, für beide Seiten eine gewinnbringende Situation herstellt, über die Origin sich als Verkaufsplattform etablieren kann, Electronic Arts wieder einen positiven Ruf gewinnt und die Spieler als solche in Sicherheit bezüglich ihrer Privatsphäre und ihrer Freiheit sind.

    Wir wollen Ihnen hier die Hand reichen, um in einen konstruktiven, offenen und persönlichen Dialog zu treten. Sehen Sie dies als Chance an, das verlorene Vertrauen der Community zurückzugewinnen.
    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

    Mit freundlichen Grüßen,

    XXXXXXXXXX, Bad Oldesloe
    XXXXXXXXXX, Kassel
    XXXXXXXXXX, Berlin
    XXXXXXXXXX, Eutin
    XXXXXXXXXX, Berlin
    XXXXXXXXXX, Braunschweig
    XXXXXXXXXX, Stuttgart
    XXXXXXXXXX, Wien
    XXXXXXXXXX, Berlin
    XXXXXXXXXX, Hessisch Oldendorf

    20:08
    Battlefield 3: Die ersten 20 Minuten aus der PC-Version
    Spielecover zu Battlefield 3
    Battlefield 3
  • Battlefield 3
    Battlefield 3
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    DICE - Digital Illusions Creative Entertainment
    Release
    27.10.2011
    Es gibt 23 Kommentare zum Artikel
    Von phifi
    dann bin ich froh, dass du diese diskussion mit EA nicht führst weil ich diese einstellung für sehr ignorant und…
    Von Shadow_Man
    Der Brief wurde übrigens mittlerweile beantwortet: http://www.theorigin.de/w...
    Von Schalkmund
    Oh man so viel Text wenn ich der Chef von EA Deutschland wäre, hätte ich nicht mal Bock den Brief komplett zu lesen…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Es gibt 23 Kommentare zum Artikel

      • Von phifi Neuer Benutzer
        Zitat von kamelle
        "[...]da können wir auch keine Origin-freien Distributionskanäle akzeptieren, die an der Problematik bezüglich Origin nichts ändern[...]"
        Das sehe ich beispielsweise anders. Muss ich Origin nicht benutzen, würde mir das vollkommen ausreichen. Da ist es mir eigentlich egal, was andere machen.
      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Der Brief wurde übrigens mittlerweile beantwortet:
        http://www.theorigin.de/w...
      • Von Schalkmund Erfahrener Benutzer
        Oh man so viel Text wenn ich der Chef von EA Deutschland wäre, hätte ich nicht mal Bock den Brief komplett zu lesen. 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
852765
Battlefield 3
Battlefield 3, Origin & EULA: Offener Brief von theorigin.de an den deutschen EA-Geschäftsführer
Battlefield 3, der Origin-Client und die zugehörigen Nutzervereinbarungen (EULA) kommen nicht aus den Schlagzeilen. Die Betreiber der Webseite theorigin.de haben sich in einem offenen Brief an den Geschäftsführer Olaf Coenen von EA Deutschland gewendet. Ziel ist, die Mutterfirma EA Amerika zu zufriedenstellenden Änderungen beim umstrittenen Online-Dienst beziehungsweise der Software Origin zu bewegen.
http://www.pcgames.de/Battlefield-3-Spiel-18708/News/Battlefield-3-Origin-und-EULA-Offener-Brief-von-theoriginde-an-den-deutschen-EA-Geschaeftsfuehrer-852765/
03.11.2011
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2011/10/battlefield_3_operation_metro_2.jpg
battlefield,ea electronic arts,ego-shooter
news