Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Battlefield 1 (2016): Keine Drittanbieter-Server möglich - Alle Infos zu EAs Server-Programm

    Für Battlefield 1 startet EA ein hauseigenes Rent-a-Server-Programm. Quelle: EA

    EA wird für Battlefield 1 keine Server von Drittanbietern zulassen. Eigene Server, seien sie privat oder public, werden direkt von EA selbst gemietet werden müssen. Dazu wird nach dem Release ein spezieller Punkt im Ingame-Store des WW1-Shooters bereitstehen. Alle Infos zu EAs Server-Programm für Battlefield 1 erfahrt ihr hier.

    Mit Battlefield 1 sind die Zeiten der mietbaren Server von Drittanbietern gezählt. Das geht aus einer offiziellen Mitteilung von EA hervor, in der beschrieben wird, dass mit dem Release des WW1-Shooters ein hauseigenes Rent-a-Server-Programm gestartet wird, mit dem Spieler Kapazitäten direkt von EA mieten können, um private und öffentliche Server aufzusetzen. Das Ganze soll über den Ingame-Store von Battlefield 1 abgewickelt werden, womit ein solcher ebenso als offiziell bestätigt angesehen werden kann.

    Auf den mietbaren Servern werden die Mieter verschiedene Gameplay-Optionen und -Modi sowie Rotationen bestimmen können. Darüber hinaus wird der Server-Name selbst wählbar sein und noch mehr. Auch soll der Umstand, dass die Server direkt von EA kommen, den Vorteil haben, dass die Qualität der Hardware jederzeit gewährt wird und im Falle einer Supportanfrage der EA-Support direkt ansprechbar ist.

    Jedoch könnte es anfangs Beschränkungen geben: "Wir könnten die Anzahl der Spielmodi einschränken, die mit dem Launch verfügbar gemacht werden und diese, basierend auf Feedback und anderen Umständen, laufend erweitern. Ihr könnt auch mit zusätzlichen Anpassungs-Optionen und UI-Designs im weiteren Laufe von 2016 rechnen", heißt es in der offiziellen Mitteilung. Welche Modi es anfangs geben könnte und warum diese Maßnahme eventuell nötig ist, wird in der Mitteilung nicht verraten. Auch zu den Mietkosten gibt es aktuell keine Informationen. Mehr zum Rent-a-Server-Programm von Battlefield 1 soll es geben, wenn dieses gestartet ist.

    Mehr interessante News, wissenswerte Infos, Screenshots und Videos zu Battlefield 1, das am 21. Oktober 2016 für den PC, die PS4 und die Xbox One erscheint, findet ihr auf unserer umfangreichen Themenseite. Was ihr von dieser Entscheidung von EA haltet, könnt ihr der Community und uns gerne in den Kommentaren unterhalb dieser Zeilen mitteilen!

    Quelle: battlefield.com

    00:28
    Battlefield 1: Neuer Singleplayer-Teaser - Nothing is Written
  • Battlefield 1 (2016)
    Battlefield 1 (2016)
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    DICE - Digital Illusions Creative Entertainment
    Release
    21.10.2016
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von kaepteniglo
    Äh was? Bei welchem Spiel muss ich auf der One/PS4 für die Nutzung von den Servern bei Onlinespielen extra zahlen?Und…
    Von Firesign
    Das macht EA nicht gerade sympathischer. Vor allem, wenn das Spiel ein paar Jahre auf dem Buckel hat, werden aufgrund…
    Von Shadow_Man
    Da geht's natürlich wieder mal um die Einnahmen. Wenn EA die Server komplett stellt, dann bekommen sie 100% der…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von kaepteniglo Erfahrener Benutzer
        Zitat von Firesign
        Außerdem ist EA nur einen Schritt davon entfernt Geld für die Nutzung der Server zu verlangen, wie das andere schon bei
        XBone oder PS4 vorgemacht haben.
        Äh was? Bei welchem Spiel muss ich auf der One/PS4 für die Nutzung von den Servern bei Onlinespielen extra zahlen?
        Und das Gold / PS+ Abo hat damit doch nix zu tun.
      • Von Firesign Neuer Benutzer
        Das macht EA nicht gerade sympathischer.

        Vor allem, wenn das Spiel ein paar Jahre auf dem Buckel hat, werden aufgrund von weniger Spielern alle Server geschlossen.
        Außerdem ist EA nur einen Schritt davon entfernt Geld für die Nutzung der Server zu verlangen, wie das andere schon bei
        XBone oder PS4 vorgemacht haben.
      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Da geht's natürlich wieder mal um die Einnahmen. Wenn EA die Server komplett stellt, dann bekommen sie 100% der Einnahmen und nicht nur XY % bei einem Drittanbieter.
        Aber schon Wahnsinn, was für Einnahmequellen sich die Publisher aufgebaut haben: Kaufpreis des Spiels + Season Pass + Ingame Store + Servereinnahmen.
        Also 4 Einnahmequellen bei einem Spiel.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1209919
Battlefield 1 (2016)
Battlefield 1 (2016): Keine Drittanbieter-Server möglich - Alle Infos zu EAs Server-Programm
EA wird für Battlefield 1 keine Server von Drittanbietern zulassen. Eigene Server, seien sie privat oder public, werden direkt von EA selbst gemietet werden müssen. Dazu wird nach dem Release ein spezieller Punkt im Ingame-Store des WW1-Shooters bereitstehen. Alle Infos zu EAs Server-Programm für Battlefield 1 erfahrt ihr hier.
http://www.pcgames.de/Battlefield-1-2016-Spiel-54981/News/Keine-Drittanbieter-Server-moeglich-alle-Infos-zu-EAs-Server-Programm-1209919/
08.10.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/09/Battlefield-1-pc-games_b2teaser_169.jpg
battlefield 1,ea electronic arts,ego-shooter
news