Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Battleborn: Unser Eindruck der Koop-Kampagne - kein Borderlands

    Battleborn: Der Nahkämpfer Rath profitiert davon, wenn Heiler Miko in seiner Nähe ist Quelle: PC Games

    Der Helden-Shooter ist seit heute für PC, PS4 und Xbox One erhältlich. Wir haben noch kurz vor dem Release die Koop-Kampagne bei 2K Games in München gespielt und sagen euch, ob der storylastige Modus einen echten Kaufgrund darstellt oder eher eine nette Dreingabe ist.

    Den Test von Battleborn werden wir vorraussichtlich nächste Woche nahliefern, da es sich beim neuen Spiel der Borderlands-Macher um einen Online-Shooter handelt. Bis wir eine endgültige Wertung vergeben, wollen wir noch die Server-Stabilität, das Balancing und ebenso die Langzeitmotivation unter die Lupe nehmen. Unseren Eindruck von der Koop-Kampagne können wir jedoch jetzt schon liefern, da wir bei 2K Games in München mehrere Stunden lang uns um die Rettung des letzten Sonnensystems der Galaxis kümmern konnten.

    Battleborn im Test: Unser Eindruck der Koop-Kampagne

    Battleborn, Overwatch, Gigantic, Lawbreakers und auch noch Paragon: Über einen Mangel an vielversprechenden Helden-Shootern kann man sich in den nächsten Wochen und Monaten beileibe nicht beklagen. Da wundert es natürlich nicht, dass die Entwicklerstudios für ihre jeweiligen Titel besondere Feautures eingeplant haben, damit die Arbeit von mehreren Jahren nicht einfach so in der fast schon unüberschaubaren Masse untergeht. So wollen zum Beispiel die Borderlands-Macher mit ihrem Battleborn euch nicht nur spannende, MOBA-ähnliche Multiplayer-Duelle anbieten, sondern mit einem ausgewachsenen Koop-Modus bis zu fünf Online-Freunde vor mächtige Herausforderungen stellen.

    Battleborn: In den Bosskampf-Missionen tretet ihr gegen mächtige Endgegner an. Hier kämpfen wir gerade gegen Isic, den wir anschließend als Held freischalten. Battleborn: In den Bosskampf-Missionen tretet ihr gegen mächtige Endgegner an. Hier kämpfen wir gerade gegen Isic, den wir anschließend als Held freischalten. Quelle: 2K Games Wir hatten nun kurz vor dem Release die Möglichkeit, die Story-Kampagne bei 2K Games in München mehrere Stunden lang zu spielen und konnten so die Hälfte der insgesamt acht Missionen abschließen. Für einen ausführlichen Test reicht das Gespielte logischerweise nicht aus, aber anhand unserer Eindrücke können wir allen Interessierten immerhin sagen, ob die Koop-Kampagne alleine einen driftigen Kaufgrund für Battleborn darstellt.

    Fünf Freunde sollt ihr sein

    Die in der Theorie etwa acht Stunden lange Koop-Kampagne von Battleborn könnt ihr zwar auch alleine durchspielen, aber deutlich mehr Spaß macht die Rettung des letzten Sonnensystems der Galaxie natürlich mit vier Online-Freunden. Zum einen profitiert ihr so von den Fähigkeiten der anderen Helden und zum anderen sind die meisten Missionsziele darauf ausgelegt, dass ein Charakter sich um eine bestimmte Aufgabe kümmert. Doch der Reihe nach: In Battleborn kämpfen die Helden gegen die bösen Varelsi, die bis auf Solus alle Sternensysteme der Galaxie verdunkelt haben. Euch stehen am Anfang acht unterschiedliche Haudegen wie der Pilzkopf Miko, der laserschwertschwingende Rath oder der Klon-Sturmsoldat Oscar Mike zur Auswahl, die sich in Verteidiger, Angreifer und Supporter unterteilen lassen. Durch jede absolvierte Mission oder auch besondere Erfolge sowie sogenannte Commander-Stufenaufstiege schaltet ihr dann weitere Helden frei. Dem Gefühl nach ist man damit locker mehr als 30 Stunden beschäftigt, sprich über eine zu kurze Spieldauer wird man sich wohl nicht beklagen können.

    02:01
    Battleborn: Story Trailer - Gemeinsam kämpfen oder alleine sterben
    Spielecover zu Battleborn
    Battleborn

    Die Magie der Drei

    Battleborn: In den Eskortierungsmissionen müssen wir riesigen Mechdroiden zur Hand gehen. Battleborn: In den Eskortierungsmissionen müssen wir riesigen Mechdroiden zur Hand gehen. Quelle: PC Games Beim Event in München haben wir alle Missionstypen von Battleborn gespielt. Wie die Helden, lassen auch sie sich in drei unterschiedliche Kategorien einteilen: Bosskampf-, Eskortierungs- und Verteidigungsaufträge. In den Letzteren müsst ihr euch zum Beispiel an drei oder auch mal vier Stellen gegen Wellen von Gegnern zur Wehr setzen. Die Bosskampf-Missionen lassen sich dagegen am ehesten mit den Hauptquests aus Borderlands vergleichen, in denen man gegen riesige Gegner antreten muss und in den Eskotierungsmissionen spielen riesige Drohnenmechs die Hauptrolle, die ihr vor anstürmenden Feinden verteidigen müsst.

    Grafisch sowie auch spielerisch sind die Missionen mit Borderlands: The Pre-Sequel gleichauf und auch was den tiefschwarzen Humor angeht, darf man sich als Vaulthunter-Veteran auf den einen oder anderen Lacher freuen. Doch während es bei Borderlands viel mehr auf den passende Erfahrungsstufe und die Ausrüstung ankam, spielt die richtige Zusammensetzung des Teams bei Battleborn die Hauptrolle. So sollte ein Team am besten über einen guten Nah- sowie Fernkämpfer verfügen und zudem einen Heiler sein Eigen nennen, damit man bei den ziemlich schwierigen Missionen nicht allzu sehr verzweifelt. Wir mussten beim Event etwa einen Verteidigungsauftrag mehrmals spielen, da uns ein Nahkämfper wie der schwertschwingende Rath im Team fehlte. Das ist übrigens ziemlich ärgerlich, denn obwohl ihr im normalen Schwierigkeitsgrad respawnen könnt, müsst ihr den Auftrag von vorne anfangen, falls ein Missionsziel - wie etwa die Verteidigung eines Droiden - fehschlägt, ergo im schlimmsten Fall fast eine ganze Stunde wiederholen! Ärgerlich war zudem, dass man nach einem Verbindungsabbruch nicht wie bei anderen Multiplayer-Titeln wieder in die Partie einsteigen konnte.

    Etwas mager

    Sonst waren wir mit den gespielten Missionen zwar ganz zufrieden, doch einen echten Kaufgrund stellt der Koop-Modus unserer Meinung nach nicht wirklich dar. Dafür fällt die Inszenierung der Kampagne mit ihren wenigen, aber optisch interessanten Zwischensequenzen etwas zu schlicht aus und außerdem zog die zwar abgedrehte, aber auch ziemlich konfuse Handlung um die Rettung von Solus uns nicht in ihren Bann. Zudem ist die Auswahl aus nur drei unterschiedlichen Missionstypen etwas zu mager, um tatsächlich für eine ausgewachsene Hauptkampagne von rund acht Stunden genügend Abwechslung zu bieten. Viel eher sehen wir den Koop-Modus als eine nette und auch ziemlich spaßige Dreingabe, die euch die 25 Haudegen sowie ihre Spielweise ein wenig näher bringt und euch so für die beinharten Mehrspielerkämpfe gegen andere Teams vorbereitet.

    01:36
    Battleborn: Launch-Trailer - viel Action, knackiger Beat
    Spielecover zu Battleborn
    Battleborn
  • Battleborn
    Battleborn
    Publisher
    2K Games
    Developer
    Gearbox Software
    Release
    03.05.2016
    Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
    Von Shadow_Man
    Das geht mir auch so, Lox. Mich lässt dieses Genre bisher auch sehr kalt.
    Von LOX-TT
    Overwatch interessiert mich ehrlich gesagt genauso wenig wie Battleborn und mit MOBA kann ich eh nix anfangen
    Von DarthPanda
    naja dann darfste heutzutage fast garkein spiel mehr kaufen, wenn dir der season pass den kaufgrund wegnimmt

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 9 Kommentare zum Artikel

      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Das geht mir auch so, Lox. Mich lässt dieses Genre bisher auch sehr kalt.
      • Von LOX-TT Community Officer
        Zitat von Bonkic
        stimmt.
        ist auch mein eindruck.
        war wohl nicht so furchtbar schlau, fast parallel mit overwatch zu releasen.
        Overwatch interessiert mich ehrlich gesagt genauso wenig wie Battleborn und mit MOBA kann ich eh nix anfangen
      • Von DarthPanda Benutzer
        naja dann darfste heutzutage fast garkein spiel mehr kaufen, wenn dir der season pass den kaufgrund wegnimmt
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1194192
Battleborn
Battleborn: Unser Eindruck der Koop-Kampagne - kein Borderlands
Der Helden-Shooter ist seit heute für PC, PS4 und Xbox One erhältlich. Wir haben noch kurz vor dem Release die Koop-Kampagne bei 2K Games in München gespielt und sagen euch, ob der storylastige Modus einen echten Kaufgrund darstellt oder eher eine nette Dreingabe ist.
http://www.pcgames.de/Battleborn-Spiel-54612/Specials/Test-Eindruck-Koop-Kampagne-1194192/
03.05.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/05/Battleborn_PC_6-pc-games_b2teaser_169.jpg
battleborn,moba,gearbox,borderlands
specials