Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Battle Worlds: Kronos im Test - Tiefgründig und knifflig

    Ob sich das langerwartete Kickstarter-Rundenstrategiespiel Battle Worlds: Kronos zum würdigen Battle-Isle-Nachfolger mausert, erfahrt ihr in unserem Test.

    Battle Worlds: Kronos im Test: Die Brücke auf die nächste Insel ist gut bewacht. Mehrere Panzer und Mechs warten nur darauf, jeden einzuäschern, der es wagt, auch nur einen Fuß auf den Übergang zu setzen. Ein Frontalangriff wäre tödlich, da die Truppen nur hintereinander auf der schmalen Brücke Platz haben. Glücklicherweise besitzen wir mehrere Boote, welche einige unserer Einheiten unbemerkt über das Wasser transportieren können. Und so reift die Taktik. Während wir einige bereits angeschlagene Truppen direkt auf den Übergang schicken, landen unsere Boote an einem kleinen Strand. Wenig später spucken die Panzer und Roboter ihre tödlichen Salven in den Rücken der Feinde, die gar nicht wissen, wie ihnen geschieht. Kurz darauf gehört die Brücke uns! Die Strategie ging auf!

    Krieg ist eine Show

    Die Geschichte des Runden-Strategiespiels Battle Worlds: Kronos versetzt euch in eine ferne, dystopische Zukunft. Auf dem Planeten Kronos tobt der inzwischen 121. Erbfolgekrieg. Für die Bevölkerung keine große Sache mehr. Durch die Häufigkeit, mit der um Territorien und Besitzansprüche gekämpft wird, ist der Krieg sogar mehr zu einer Art Sport geworden, über den überschwänglich im Fernsehen berichtet wird. Für die Soldaten auf den Schlachtfeldern allerdings ist der Krieg bittere Realität. Ihr seid ein frischgebackener Kommandant, der sich auf dem Feld der Ehre beweisen und den Sieg erringen muss.

    Hexfeld-Werk

    In den insgesamt 13 Missionen beginnt man mit einer bestimmten Anzahl an Einheiten, darunter Truppen, die für diese Mission wichtig sind, wie beispielsweise Boote oder Scharfschützen. Grundsätzlich gibt es keinen Basisbau und damit auch keine Möglichkeit, immer wieder neue Einheiten zu "produzieren" wodurch jede Einheit wichtig ist. Das motiviert, sich besonders gute Strategien auszudenken. Gespielt wird auf in Hexfelder unterteilten Karten, ähnlich wie in vielen Strategie-Brettspielen.

    Jede Einheit verfügbar über einen Bewegungs- und einen Aktionsradius. Möchtet ihr euch lieber schnell weit weg bewegen, so könnt ihr den gesamten Bewegungsradius ausnutzen, dürft dann aber keine weitere Aktion mehr ausführen. Wollt ihr aber beispielsweise einen Angriff ausführen, so müsst ihr euch dafür noch im Aktionsradius befinden. Außerdem ist es wichtig zu schauen, ob die gewählte Einheit von weiter weg feuern kann oder direkt am Gegner stehen muss.

    Dies sind wichtige taktische Überlegungen, denn die Position eurer Truppen spielt eine wichtige Rolle. Beispielsweise solltet ihr tunlichst darauf achten, dass ihr nicht eingekesselt werdet, denn dadurch können euch nicht nur mehrere Feinde angreifen, ihr kassiert auch mehr Schaden. Ihr eurerseits müsst schauen, dass ihr die feindlichen Truppen möglichst gut in die Mangel nehmt. Wichtig zu wissen ist auch, dass sich angegriffene Einheiten wehren. Beschießt ihr also einen Gegner, so feuert dieser in derselben Runde noch zurück. Das Ganze findet rundenweise statt und erinnert im Prinzip an Schach.

    04:19
    Battle Worlds: Kronos - Kickstarter-Erfolg & Battle Isle-Erbe im Hands-on-Video
    Battle Worlds Kronos


    Wie sich das für ein Strategiespiel gehört, unterscheiden sich die Einheiten in Sachen Panzerung, Schaden und Geschwindigkeit voneinander. Manche Truppen sind auch besonders effektiv gegen eine bestimmte Einheitenart, sodass ihr dies zusätzlich in eure taktischen Überlegungen einbeziehen müsst. Hier kommt also das bekannte Stein-Schere-Papier-Prinzip zum Einsatz, was aufgrund der mit wenigen Ausnahmen gut ausbalancierten Einheiten auch hervorragend funktioniert.

    Wer glaubt, mit einer großen Übermacht einfach auf die generische Armee zustürmen zu können, der liegt bei Battle Worlds: Kronos komplett daneben. Zum einen besitzt ihr nie wirkliche Massen an Einheiten und zum anderen kann ein falscher Schachzug, eine falsche Überlegung und eine falsch platzierte Einheit die gesamte Mission im Nu scheitern lassen. Daher kommt man im Spiel nur dadurch weiter, wenn man die Lage nach jeder Spielrunde genau analysiert, mögliche Szenarien durchdenkt und dann eine wirklich gewissenhafte Entscheidung trifft. Die taktischen Überlegungen, die daraus entstehen, machend as Spiel zu einem einzigartigen Strategieerlebnis. Das heißt aber auch, dass man sehr viel Geduld mitbringen muss, um in Battle Worlds: Kronos das Ende einer Mission zu erreichen. Aus diesem Grund bieten die 13 Aufträge, die sich anfänglich etwas wenig anhören, sehr viel Spielzeit. Für eine Mission werdet ihr je nach Umfang zwischen 60 und 120 Minuten benötigen.

    Taktisch knifflig

    In einigen Missionen ist es eure Aufgabe, Basen von Gegnern einzunehmen. Dadurch könnt ihr beispielsweise durch Radarstationen weiter blicken oder vielleicht auch eine neue Einheit in die Schlacht schicken. Die Eroberung eines Gebäudes ist allerdings etwas seltsam gestaltet. Ihr könnt Bauwerke nur mit einer einzigen Truppenart angreifen und müsst dann so lange darauf schießen, bis es die Farbe wechselt und so euch "gehört". Überall verstreut auf den Inseln liegen auch Container. Bewegt ihr eine Einheit auf einen Container, so erhält sie einige Trefferpunkte zurück. Daher müsst ihr diese Container in eure taktischen Überlegungen mit einbeziehen, da sie manchmal über Sieg oder Niederlage entscheiden können. Ab und zu erwarten euch auch geskriptete Ereignisse, welche dummerweise schon mal die eigene Strategie über den Haufen werfen, wenn plötzlich Truppen abgezogen werden oder Feinde Nachschub erhalten.

    Neben dem Einzelspieler-Modus existiert auch ein gut funktionierender Mehrspieler-Part, in dem ihr euch auf zehn Karten mit bis zu drei Gegenspielern über das Internet oder am selben Rechner messen dürft. Und menschliche Mitspieler machen das Strategiespiel zu einer noch größeren Herausforderung als die ohnehin schon fordernde KI.

    Für echte Taktiker

    Battle Worlds: Kronos ist eine harte Nuss. Wer seine Zeit lieber mit schnellen, actionreichen Strategiespielen verbringt, anstatt oft minutenlang über seiner nächste Aktion zu brüten, der wird sicher schnell Frust verspüren. Auch, dass Fehler sofort hart bestraft werden und man oft auch erst spät im Spiel bemerkt, dass man anders hätte vorgehen müssen zeigt deutlich, dass sich King Arts Runden-Strategiespiel nicht an Gelegenheitsspieler richtet. Das kratzt aber nur wenig daran, dass man liebend gerne stundenlang in Battle Worlds: Kronos versinkt.

    Battle Worlds Kronos (PC)

    Spielspaß
    80 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Enormer taktischer Tiefgang
    Strategisch anspruchsvolle und zum Teil sehr lange Missionen
    Fordernde KI-Gegner
    Fordert von Zug zu Zug zum Nachdenken und Überlegen auf
    Teilweise frustrierend, wenn man Missionen erneut spielen muss
    Benutzerinterface könnte einfacher zu handhaben sein
    Handlung nicht gut inszeniert

    04:19
    Battle Worlds: Kronos - Kickstarter-Erfolg & Battle Isle-Erbe im Hands-on-Video
    Battle Worlds Kronos
  • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von nik2063
    Ich kann mich SPlayer20 nur anschließen: Die KI ist lachhaft und die Missionen sind dadurch für XCOM- und Battle Isle…
    Von hardcorequaker
    Eine feine Sache, dass das Spiel nach Jahren doch noch rauskommt und sogar überzeugt.Jetzt aber die Frage: wie sieht…
    Von SPlayer20
    Als Battle Isle Fan habe ich das Spiel (Kickstarter) unterstützt. Das Spiel ist ganz nett geworden und hat kaum Bugs,…

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Halcyon 6: Starbase Commander Release: Halcyon 6: Starbase Commander
    Cover Packshot von Champions of Anteria Release: Champions of Anteria Ubisoft , Blue Byte
    • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel

      • Von nik2063 Erfahrener Benutzer
        Ich kann mich SPlayer20 nur anschließen: Die KI ist lachhaft und die Missionen sind dadurch für XCOM- und Battle Isle-Veteranen ohne zweite oder dritte Anläufe direkt beim ersten Mal zu schaffen. Da hatte ich mir mehr erwartet... vielleicht sind die PCG-Tester auch schon von den heutigen Spielen…
      • Von hardcorequaker Benutzer
        Eine feine Sache, dass das Spiel nach Jahren doch noch rauskommt und sogar überzeugt.

        Jetzt aber die Frage: wie sieht es mit DRM bezüglich der Retail und der GOG-Version aus? Im Heft steht ja dass es keinen Kopierschutz hat aber für Updates und neue Inhalte (was wohl nötig sein wird) eine Registrierung…
      • Von SPlayer20
        Als Battle Isle Fan habe ich das Spiel (Kickstarter) unterstützt. Das Spiel ist ganz nett geworden und hat kaum Bugs, was ja heute selten ist. Grafik geht grad so. Story ist das übliche, Videos sind schlecht. Das Bewegungskonzept der Einheiten ist besser als man erstmal denkt. Aber der Review "Fordernde KI…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1096829
Battle Worlds Kronos
Battle Worlds: Kronos im Test - Tiefgründig und knifflig
Ob sich das langerwartete Kickstarter-Rundenstrategiespiel Battle Worlds: Kronos zum würdigen Battle-Isle-Nachfolger mausert, erfahrt ihr in unserem Test.
http://www.pcgames.de/Battle-Worlds-Kronos-Spiel-18793/Tests/Battle-Worlds-Kronos-im-Test-1096829/
11.11.2013
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2013/11/Battle_Worlds_Kronos_01-pc-games.jpg
battle worlds kronos,strategie,king art
tests