Astronomie

Übersicht News(279) Tests Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Riesiges Teleskop Alma geht an den Start

12.03.2013 12:38 Uhr
|
Neu
|
In Asien, Nordamerika und Europa haben sich Wissenschaftler zusammengeschlossen und das Super-Teleskop-Projekt Alma gestartet. Insgesamt messen nun 66 Teleskope Radiowellen im Millimeterbereich und untersuchen auf diese Art Gas- und Staubwolken des Universums.

In den chilenischen Anden steht ein Riesen-Teleskop-Projekt, welches aus 66 einzelnen Teleskopen besteht und die kalte Materie untersucht. In den chilenischen Anden steht ein Riesen-Teleskop-Projekt, welches aus 66 einzelnen Teleskopen besteht und die kalte Materie untersucht. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Wissenschaftler aus Europa, Nordamerika und Asien interessieren sich für Gas- und Staubwolken im Weltall. Diese sogenannte kalte Materie wird zukünftig vom Riesen-Teleskop Alma genauer unter die Lupe genommen. Insgesamt besteht das Großprojekt aus 66 Teleskopen, die auf einer Fläche verteilt stehen, welche so groß wie ein Fußballfeld ist.

Bereits im Jahr 2011 sind 16 dieser Teleskope an den Start gegangen. Nun messen auch die restlichen Teleskope Radiowellen im Millimeterbereich. Alma geht dabei der kalten Materie auf die Spur, welche für die Entstehung von neuen Sternen und sogar Galaxien maßgeblich entscheidend ist.

Das Alma-Projekt findet auf dem Chajnantor-Plateau in der Atacamawüste statt. In über 5.000 Metern Höhe der chilenischen Anden soll laut Augsburger-Allgemeine.de die Luft besonders trocken sein, was für die Forschungen besonders gut geeignet ist.

08:48
Blackspace: Weltraum-Strategiespiel im Video vorgestellt
Für die Verwendung in unseren Foren:
Maria Melhorn Google+
Online-Redakteurin
12.03.2013 12:38 Uhr