Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Assassin's Creed Unity in der Vorschau: Die lebendigste Spielwelt, die wir je erlebt haben!

    Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (4) Quelle: Ubisoft

    Wir haben Assassin's Creed: Unity mehrere Stunden in passender Atmosphäre in Paris gespielt. In unserer ausführlichen Vorschau verraten wir euch, was auf zukommen wird und wie gut der nächste Teil der Serie sich tatsächlich spielt.

    Assassin's Creed-Fans zählen schon emsig die Tage, bis das nächste Meuchel-Abenteuer für sie beginnt. Wir dagegen durften bereits jetzt mehrere Stunden in die Haut von Arno, des neuen Helden der Assassin's Creed-Reihe, schlüpfen und so das grafisch wunderhübsche Paris zur Zeit der französischen Revolution erkunden. Bevor wir aber beim Event in der passenden Atmosphäre, genauer gesagt im Musée de l'Armée, mit dem Spielen loslegen durften, gab der Creative Director von Unity sich die Ehre und erzählte uns davon, wie gut, schön und vor allem herausragend das neue Assassin's Creed in seinen Augen geworden ist. Zum einen war Alex Amancio sehr stolz darauf, dass Assassin's Creed: Unity ein wirkliches Next-Gen-Erlebnis geworden ist, weil es in vier Jahren von Grund auf neu entwickelt wurde. Zum anderen war der sympathische Franzose der Meinung, dass der neue Teil, wie einstmals Assassin's Creed 1 und 2 das Action-Genre komplett neu definieren wird. Nun gut, ein fähiger Creative Director sollte ja von seinem Produkt überzeugt sein, wir wollten aber vor allem eins: Uns selbst ein Bild anhand einer fast fertigen Xbox-One-Version davon machen, ob Assassin's Creed: Unity das Zeug zum besten Teil der Serie hat.

    Vive la Paris!

    Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (5) Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (5) Quelle: Ubisoft Die Spielwelt von Assassin's Creed: Unity ist definitiv ein guter Grund, warum der neue Teil tatsächlich zum Musterschüler der Reihe werden könnte. Die Ausmaße von Paris sind einfach nur gigantisch, insgesamt sogar größer als die Fläche aller Inseln von AC4: Black Flag zusammengezählt. Zudem ist man einfach nur baff, wie atmosphärisch und detailliert die Umgebungen wirken. Als wir mit Arno durch die sehr lebendigen Straßen der französischen Metropole laufen, fühlt man gerade zu, dass dort demnächst eine Revolution ausbricht. So stehen große Menschenansammlungen an den wunderschönen Plätzen der Stadt und proben bereits den Aufstand. Mal sind es nur eine Handvoll Passanten, mal aber auch an die tausend Bürger, die mit brennenden Puppen, Fahnen und erhobenen Fäusten ihren Unmut gegenüber dem König bezeugen.

    Ebenfalls gelungen sind die Innenareale: Man kann ungefähr jedes fünfte Haus in Unity betreten - etwa Kneipen, Cafés, Kirchen oder Paläste. Von der Einrichtung her sehen die Gebäude stets passend zur Epoche aus und erwecken insgesamt den Eindruck einer fast schon realen Spielwelt. Auch die bekannten Bauten wie Notre Dame oder der Invalidendom wirken erstaunlich lebensecht. Wer bereits Paris besucht hat, wird von den 1:1-Umsetzungen der heutigen Touristenattraktionen mehr als begeistert sein. Richtig störend beim Erkunden der Stadt waren lediglich gelegentliche Ruckler, die bei großen Menschenansammlungen auftraten. Wir sind guter Dinge, dass Ubisoft den Makel in der endgültigen Version beseitigt hat.

    Assassin's Creed: Unity gespielt

    04:42
    Assassin's Creed Unity: Ausführlich gespielt im Video
    Spielecover zu Assassin's Creed: Unity
    Assassin's Creed: Unity

    Aufgaben satt

    Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (8) Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (8) Quelle: Ubisoft Neben der mehr als lebendigen Atmosphäre und der grandiosen Präsentation punktet Assassin's Creed: Unity auch mit der Vielzahl an Missionen, die wir in Paris erledigen können. War man in den Vorgängern vor allem mit den Story-Aufgaben beschäftigt, will der neue Teil ein wirkliches Open-World-Spiel sein und bietet uns ständig Möglichkeiten zum Abschweifen an. Laut dem Creative Director sollen die Sidequests übrigens mehr als die Hälfte der Spielzeit einnehmen. Zum Beispiel können wir Passanten helfen, die von Kriminellen bedroht werden oder Aufrührer beseitigen, die auf den Plätzen der Stadt für mehr Unmut bei den Bürgern sorgen. Mal werden wir auch Zeuge eines Mordes und können – wenn es uns gerade passt – dem Fall nachgehen und die Täter vor Gericht bringen.

    Ein größeres Nebenaufgabenbereich stellt noch das Café Théâtre dar. Eine Madame Gouze hat ein eher heruntergekommenes Lokal übernommen und wir können der Guten helfen, das ehemalige Vorzeige-Café der Stadt wieder in den Schuss zu bringen. Dafür erledigt man kleinere Aufgaben, die uns Geld einbringen. Die Moneten können wir anschließend in neue Einrichtungsgegenstände investieren oder eröffnen später sogar neue Filialen, die uns ein kleines Grundeinkommen bescheren.

    Wer sich in der riesigen Stadt einsam fühlen sollte, kann obendrein ziemlich spannende Koop-Mission mit bis zu vier Spielern erledigen. Entweder geht es in den Aufträgen darum, bestimmte Personen – zu meist Templer –auszuschalten und so mehr über die Hintergründe der französischen Revolution zu erfahren oder zu viert Schätze auszurauben. Die von uns gespielten Aufträge waren nicht gerade sehr komplex, aber das Meucheln mit Freunden hat durchaus seinen Reiz, vor allem wenn man sich gut abspricht und etwa Wachen mehrere Wachen zur gleichen Sekunde umlegt.

    Degenkampf für Fortgeschrittene

    Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (9) Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (9) Quelle: Ubisoft Einen großen Sprung nach vorn macht das Kampfsystem von Unity. War man es von den Vorgängern eigentlich gewohnt, dass auch Gefechte gegen mehrere Wachen kaum ein Problem darstellten, sollte man im neuen Teil eher Fersengeld geben (oder noch besser Rauchbomben einsetzen), sobald man es mit mehr als drei Gegnern zu tun hat. Zum einen greifen die Feinde uns nun tatsächlich alle zeitgleich an, anstatt dümmlich darauf zu warten, bis der nächste von ihnen an der Reihe ist. Zum anderen nimmt spätestens der vierte Gegner eine Pistole in die Hand und schießt uns gnadenlos ab. Natürlich wird Arno im Laufe des Spiels immer stärker und erlernt dank einer ziemlich großen Auswahl an freischaltbaren Nahkampfsfähigkeiten viele gemeine sowie tödliche Attacken, doch laut den Entwicklern sollen die Gefechte immer die allerletzte Option für einen echten Assassinen bleiben.

    Auch das Free-Running-System geht deutlich besser von der Hand als in den Vorgängern. So können wir per Tastendruck uns beim Erklimmen der Gebäude auch nach unten bewegen und brauchen keine Angst davor zu haben, dass Arno aus Versehen in den Abgrund stürzt. Was aber weiterhin zum Alltag eines Assassinen zu gehören scheint, ist das Hängenbleiben an manchen Objekten. Gerade wenn man vor einer Schar von Wachen wegrennt und Arno auf einmal ungewollt an einer Ecke festhängt, nervt das zunehmend.

    Mon Dieu, da war ja noch was!

    Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (10) Assassin's Creed Unity zeigt die lebendigste Spielwelt, die wie bisher gesehen haben. (10) Quelle: Ubisoft Obwohl wir eigentlich auch zwei Hauptmissionen beim mehrstündigen Anspiel-Event hätten erledigen können, kamen wir tatsächlich wegen der vielen Neben-Quests kaum dazu. Zumindest eine Aufgabe haben wir dennoch gelöst, in der wir – wer hätte es gedacht – einen Templer ausschalten sollen. Der Fiesling besuchte gerade eine Messe im Notre Dame und da es nicht die erste sondern die dritte Hauptmission im Spiel war, durften wir ganz nach Gusto den Auftrag erledigen. Wir fanden schnell heraus, dass es wegen einer Demonstration kaum möglich war, unbemerkt an den Wachen durch den Haupteingang in die Kathedrale zu gelangen und schauten uns deshalb in der Umgebung nach anderen Wegen um. Zum Glück trafen wir auf einen Priester, der sich versehentlich ausgesperrt hatte. Da wir ihm einen Schlüssel besorgten, ließ er uns durch einen Seiteneingang in die Kirche hinein. Dort brauchten wir lediglich drei Wachen lautlos ausschalten und konnten von der Empore aus auf den Templer herabstürzen und ihn ermorden. Der Auftrag war nicht wirklich spektakulär, eher gewohnt-gute Assassin's Creed-Kost. Aber wegen der prächtigen Kulisse, vor allem wegen der vielen Passanten, punktete die Mission mit einer dichten Atmosphäre.

    Fazit

    Insgesamt können wir zwar dem Creative Director nicht ganz zustimmen, wenn er von Assassin's Creed: Unity als die neue Definition von einem Action-Spiel spricht. Trotzdem hinterließ der heißersehnte Nachfolger einen mehr als runden Eindruck und punktete mit einer atmosphärischen und wunderhübschen Spielwelt, vielen schönen Nebenquests, einem endlich herausfordernden Kampfsystem sowie spaßigen Koop-Missionen. Wir sind uns ziemlich sicher, dass die bereits grandiosen Vorgänger im Vergleich zu Unity den Kürzeren ziehen werden und freuen uns daher auf den Release im November.

  • Assassin's Creed: Unity
    Assassin's Creed: Unity
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft
    Release
    13.11.2014
    Es gibt 30 Kommentare zum Artikel
    Von MichaelG
    Abwarten. Vielleicht stimmt das sogar. Oder weißt Du mehr ?
    Von haep2
    Das soll wohl ein Witz sein, oder? Wo sind die Ironie - Tags?Die PR Manager scheinen ja ganze Arbeit geleistet zu…
    Von MichaelG
    Eben. Zwar nix gegen den wirklich guten Corsa. Aber wenn man das vergleicht mit einem 911 GT3RS sieht der Opel Corsa…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 30 Kommentare zum Artikel

      • Von MichaelG Erfahrener Benutzer
        Abwarten. Vielleicht stimmt das sogar. Oder weißt Du mehr ?
      • Von haep2 Erfahrener Benutzer
        Zitat
        War man in den Vorgängern vor allem mit den Story-Aufgaben beschäftigt, will der neue Teil ein wirkliches Open-World-Spiel sein und bietet uns ständig Möglichkeiten zum Abschweifen an.
        Das soll wohl ein Witz sein, oder? Wo sind die Ironie - Tags?
        Die PR Manager scheinen ja ganze Arbeit geleistet zu haben...
      • Von MichaelG Erfahrener Benutzer
        Zitat von sauerlandboy79
        Du kannst einem Corsa auch ein "Flash" verpassen und es bleibt trotzdem ein Widerspruch zu einem echten Rennboliden. ;)
        Eben. Zwar nix gegen den wirklich guten Corsa. Aber wenn man das vergleicht mit einem 911 GT3RS sieht der Opel Corsa kein Land mehr. Wenn er auch für…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1137398
Assassin's Creed: Unity
Vorschau: Die lebendigste Spielwelt, die wir je erlebt haben!
Wir haben Assassin's Creed: Unity mehrere Stunden in passender Atmosphäre in Paris gespielt. In unserer ausführlichen Vorschau verraten wir euch, was auf zukommen wird und wie gut der nächste Teil der Serie sich tatsächlich spielt.
http://www.pcgames.de/Assassins-Creed-Unity-Spiel-54198/News/Vorschau-Die-lebendigste-Spielwelt-die-wir-je-erlebt-haben-1137398/
06.10.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/09/ACU_107_SP_NotreDameStealth_1411382678-pc-games_b2teaser_169.jpg
assassins creed,action-adventure,ubisoft
news