Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Alan Wake's American Nightmare: Mehr Tarantino als Stephen King - Interview mit Remedy, nichts Neues zu Alan Wake 2

    Die PC-Umsetzung des Spin-Offs Alan Wake's American Nightmare erscheint am 22. Mai für den PC. Vom Survival-Horror-Ansatz des Erstlings ist allerdings nicht mehr viel übrig geblieben. In einem Interview äußerte sich Oskari Häkkinen, Entwickler bei Remedy, zur actionorientierten Ausrichtung des Spiels und der Geschichte von Alan Wakes neuem Abenteuer.

    Nachdem Alan Wake's American Nightmare bereits Ende Februar auf Xbox Live Arcade erschien, kommen am 22. Mai nun auch PC-Spieler in den Genuss von Alan Wakes zweitem Abenteuer. Wer den ersten Auftritt des Schriftstellers nicht gespielt hat, muss das allerdings nicht unbedingt nachholen: American Nightmare erzählt eine eigene Geschichte – Kenntnis der Geschehnisse des Erstlings sind nicht vonnöten. Trotzdem soll American Nightmare Fans mehr Hintergründe aus dem Alan Wake-Universum bieten und gleichzeitig Neulinge überzeugen, auch den ersten Teil zu spielen. In American Nightmare findet sich Alan Wake in einer von ihm selbst geschriebenen Episode von Night Springs wieder – der TV-Serie, die Fans bereits im ersten Teil im Fernsehen schauen durften.

    Hier wird es deutlich heftiger zugehen als bei Alan Wakes erstem Abenteuer. So wird es mehr Waffen und Gegner geben und auch die Rätsel werden zu Gunsten der Actioneinlagen in den Hintergrund treten. Wem das immer noch nicht genug Action ist, der kann sich in einem Arcade-Modus austoben, bei dem in abgegrenzten Arealen, wie beispielsweise einem Friedhof, Monsterwellen abgewehrt werden müssen. Mehr Action, weniger Atmosphäre: Entscheidungen, die bereits bei Survival-Horror-Primus Resident Evil auf geteilte Meinungen gestoßen sind. Warum sich die Entwickler dazu entschieden haben, verriet uns Oskari Häkkinen im Interview.

    American Nightmare ist mehr Tarantino als Stephen King – warum habt ihr euch entschieden, in diese Richtung zu gehen?
    OH: Ja, du hast Recht. Unsere Inspiration für Alan Wake war Stephen King, Lost, ein gezogener Hut vor Alfred Hitchcock und Twin Peaks. In American Nightmare steckt viel mehr Quentin Tarantino und From Dusk Till Dawn. Und damit haben wir auch neue Gegner und Waffen eingeführt. Ihr werdet also eine Nagelpistole und eine Armbrust sehen. Wenn der Slogan für Alan Wake "der Stift ist mächtiger als das Schwert" wäre, dann ist Slogan für American Nightmare "Die Nagelpistole ist mächtiger als das Schwert". American Nightmare ist sehr viel schneller und actionorientierter mit größeren Waffen und unterschiedlicheren Gegnern. Dieser Stilisierung kam uns wie eine passende Form und Inspiration für das Night Springs TV-Setting vor – die Route 66 und eine perfekte Form dieser eigenständigen Spielerfahrung, die jeder erleben kann, selbst wenn er nicht Alan Wake gespielt hat.

    Die Geschichte entwickelt sich ähnlich wie bei dem Film Und täglich grüßt das Murmeltier – die Level werden also während des Spiels wiederverwendet. Viele Leute sagen, dass das eine billige Masche ist, die Spielzeit zu verlängern. Warum habt ihr euch dazu entschlossen?
    OH: Wir haben es sogar ziemlich genau so geplant. Und täglich grüßt das Murmeltier sowie das Gefühl der Verzweiflung sind ein Schlüsselelement der Geschichte, des Settings und der Spielerfahrung. Man besucht drei Orte rund um die Stadt Night Springs aber jedes Mal, wenn man sie besucht, nimmt man sie auf andere Art und Weise wahr. Es erzeugt sowohl ein Element der Vertrautheit als auch Unvorhersehbarkeit. Wir bekamen gutes Feedback von Spielern, die American Nightmare gespielt haben. Es ist anders und gleichzeitig vertraut und das ist einer der Hauptgründe, warum wir einen Knotenpunkt in das Leveldesign eingearbeitet haben. Es glaube es wird sich als gut herausstellen.

    Die Spielelemente, die dem Spieler vorgeben, anhand des Manuskripts zu agieren, sind sehr unflexibel und einfach. Warum gibt es nicht mehr Freiraum?
    OH: Die Hintergrundgeschichte spielt früh in der Karriere von Alan Wake, als er einige Episoden von Night Springs geschrieben hatte. In American Nightmare spielt man eine Episode von Night Springs, die von Alan Wake selbst geschrieben ist. In seiner Welt kann Fiktion Wirklichkeit werden – im ersten Alan Wake wurde er von seiner Geschichte getrieben, ohne sich daran zu erinnern, sie geschrieben zu haben. In American Nightmare nutzt er seine Literatur zu seinem Vorteil, um seinen Erzrivalen Mr. Scratch zu besiegen. Das Manuskript in American Nightmare wurde von Wake bewusst geschrieben, um ihm die Möglichkeit zu geben, die Wirklichkeit umzuschreiben und Dinge zu ändern. Eine Kraft die er braucht, um Mr. Scratch zu besiegen. Passt man die Geschehnisse einer Szene an die Handlung des Manuskripts an, vollbringt man Großes. Wie du gesagt hast – es ist relativ geradlinig zu erreichen aber die Ergebnisse sind trotzdem eindrucksvoll und lohnenswert.

    Die Geschichte von Alan Wake ist sehr vage und kompliziert. Glaubst du, dass American Nightmare die Leute noch mehr verwirrt? Immerhin ist die Geschichte ein Spin-Off und spielt in einer fiktionalen TV-Sendung.
    OH: Nicht wirklich. Spieler, die die ursprüngliche Geschichte gespielt haben, kennen Night Springs aus dem ersten Teil und verstehen, dass Alan Wake Fiktion nutzt, um diesem dunklen Ort zu entfliehen. Aber wie gesagt, es ist auch eine eigenständige Spielerfahrung. All jene, die Alan Wake noch nicht gespielt haben, werden die grundlegende Geschichte verstehen. Hoffentlich werden sie auch bald mehr von der Hintergrundgeschichte wissen wollen und werden so auf den ersten Teil aufmerksam.

    Was ist denn mit einem echten Sequel zu Alan Wake? Ihr arbeitet daran, richtig?
    OH: Ich würde gern in der Lage sein, diese Frage zu beantworten (grinst).

    Wie gut das Spiel übrigens ist, sagen wir euch im Alan Wake's American Nightmare-Test auf pcgames.de.

    09:06
    Gameplay-Video zu Alan Wake’s American Nightmare (PC)
    Spielecover zu Alan Wake
    Alan Wake
  • Alan Wake
    Alan Wake
    Publisher
    Nordic Games
    Developer
    Remedy Entertainment
    Release
    02.03.2012
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von sauerlandboy79
    Also ich nähere mich langsam dem Ende des Hauptspiels, und ich muss sagen, an knisternder Spannung und schönen…
    Von Shadow_Man
    Inwiefern nicht ausbalanciert? War es dir zu leicht? zu schwer?Allerdings muss ich auch sagen, dass das Addon lange…
    Von ma8318
    Alan Wake? Dämlicher kann kein Spiel sein!!! Wie würde ich es beschreiben?Nervtötend! Dumm und durchschauber!…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von sauerlandboy79 Erfahrener Benutzer
        Zitat von Shadow_Man
        Inwiefern nicht ausbalanciert? War es dir zu leicht? zu schwer?

        Allerdings muss ich auch sagen, dass das Addon lange nicht so gut war, wie das Hauptspiel. Das war grandios.
        Also ich nähere mich langsam dem Ende des Hauptspiels, und ich muss sagen, an knisternder Spannung…
      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Zitat von ma8318
        Alan Wake? Dämlicher kann kein Spiel sein!!!
        Wie würde ich es beschreiben?
        Nervtötend! Dumm und durchschauber! Schwierigkeitsgrad nicht ausbalanciert.
        Die PC-Games-Bewertung absolut überzogen!
        Schade ums Geld.

        Inwiefern nicht ausbalanciert? War es dir zu leicht? zu schwer?

        Allerdings muss ich auch sagen, dass das Addon lange nicht so gut war, wie das Hauptspiel. Das war grandios.
      • Von ma8318 Neuer Benutzer
        Alan Wake? Dämlicher kann kein Spiel sein!!!
        Wie würde ich es beschreiben?
        Nervtötend! Dumm und durchschauber! Schwierigkeitsgrad nicht ausbalanciert.
        Die PC-Games-Bewertung absolut überzogen!
        Schade ums Geld.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
885265
Alan Wake
Alan Wake's American Nightmare: Mehr Tarantino als Stephen King - Interview mit Remedy, nichts Neues zu Alan Wake 2
Die PC-Umsetzung des Spin-Offs Alan Wake's American Nightmare erscheint am 22. Mai für den PC. Vom Survival-Horror-Ansatz des Erstlings ist allerdings nicht mehr viel übrig geblieben. In einem Interview äußerte sich Oskari Häkkinen, Entwickler bei Remedy, zur actionorientierten Ausrichtung des Spiels und der Geschichte von Alan Wakes neuem Abenteuer.
http://www.pcgames.de/Alan-Wake-Spiel-17704/News/Alan-Wakes-American-Nightmare-Mehr-Tarantino-als-Stephen-King-Interview-mit-Remedy-nichts-Neues-zu-Alan-Wake-2-885265/
22.05.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2011/12/alan_wakes_american_nightmare_03.jpg
alan wake,microsoft,horror,remedy
news