AMD

GC 2007: Exklusive Infos zum Phenom-PC mit 3 GHz (große Bildergalerie)

25.08.2007 12:00 Uhr
|
Neu
|

AMDs Pressesprecher Michael Schmid beim Strangeholdspielen. AMDs Pressesprecher Michael Schmid beim Strangeholdspielen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Wir hatten auf der GC erneut die Möglichkeit, den dort im Hinterzimmer präsentierten Phenom-PC mit einem 3 GHz schnellen X4 etwas näher unter die Lupe zu nehmen. Dabei kam heraus, dass der Takt von 3 GHz eigentlich frei gewählt sei. AMD sei in der Lage, auch schnellere Phenoms herzustellen. Insofern sind die jetzt kursierenden 3 GHz keine feste Taktrate, sondern einfach nur eine runde Zahl.

AMDs Pressesprecher Michael Schmid versicherte, dass Phenom-Produkte rechtzeitig vor Weihnachten gelaunched werden, und ab diesem Tag auch verfügbar sind. Es wird sich hier also nicht um einen Paper oder Soft Launch halten mit geringer oder gar keiner Verfügbarkeit.

AMD könne auch schnellere Barcelona-CPUs liefern, als die, die bisher zu erwarten sind, allerdings müssten hier im Gegensatz zur Desktop-CPU Phenom andere thermische Grenzen (TDPs) eingehalten werden. Die TDPs für die Phenom-Prozessoren seien aber noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, genau so wie die tatsächlichen Taktfrequenzen.

Die Details des Phenom-PCs
Der offene Phenom-PC. Der offene Phenom-PC. [Quelle: Siehe Bildergalerie] PCGH hatte die Möglichkeit, sich den Phenom-Präsentations-PC genauer anzusehen. Achten Sie auch bitte auf die zahlreichen Detailbilder in der Galerie. Speicherseitig waren 2x 1 GByte-Module von Corsair aus der Dominator-XMS2-Serie zu erkennen. Als Netzteil kam ein Kilowatt-Netzteil von PC Power zum Einsatz (30A auf +5V, 24A auf +3,3V, 72A auf +12V). Auf dem Mainboard ließ sich die Seriennummer PN 109-B05717-00B ablesen. Die verbauten HD2900 XT, wovon nur eine aktiv war, liefen mit dem Catalyst 7.8 und takteten mit 507 MHz (Chip) bzw. 514 MHz (RAM) im 2D-Betrieb und 742 MHz (Chip) und 825 MHz (RAM) im 3D-Betrieb.

Was ist mit 4x4?
Um das 4x4-Konzept war es in letzter Zeit eher ruhiger geworden. Im Desktopbereich sei 4x4 nun auch eher fraglich, im Servermarkt dagegen nicht. Super Micro baue ja Mainboard mit bis zu vier CPU-Sockeln, so Schmid.

Notebookmarkt
Das Innenleben des Phenom-PCs Das Innenleben des Phenom-PCs [Quelle: Siehe Bildergalerie] Auf die Frage, warum man aktuell fast nur über Barcelona und Phenom rede, sagte Schmid, dass diese Produkte einfach intern im Fokus stehen würden. Alle bei AMD seien für diese wichtigen Produktlaunches eingespannt, da bliebe einfach weniger Ressourcen für Mobile. Das würde sich nach dem Launch wieder ändern. Schmid verwies außerdem auf den neuen TK-53 mit 1,7 GHz, der seit Neuestem auf der Preisliste von AMD steht.

Athlon 64: Wie gehts im High-End weiter?
Auf den Markt für Athlon-64-CPUs angesprochen, erwähnte Schmid, dass der Athlon 64 6400+ wohl schnell "end of life" gehen würde, also nicht lange im Angebot bleibe. Wir gehen davon aus, dass die Chancen auf noch schnellere A64-CPUs (beispielsweise einen Athlon 64 6800+) bis zum Phenom-Launch dadurch eher gering sind.

GC allgemein
Der verbaute Corsair-Dominator-Speicher Der verbaute Corsair-Dominator-Speicher [Quelle: Siehe Bildergalerie] AMD hatte insgesamt die stattliche Zahl von 450 Systemen auf der GC. Damit hätte man das Engagement im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, führte Schmid aus. AMD habe einen hohen Zurspruch für ihren Messeauftritt erhalten.

Erfahrener Benutzer
Moderation
25.08.2007 12:00 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar

Verwandte Artikel

34°
 - 
AMD hat die zweite FX-Generation mit dem Codenamen Vishera an den Start gebracht. Unser Schwestermagazin PC Games Hardware hat die Leistung des AMD FX-8350 einem umfangreichen Test unterzogen. Das Ergebnis kann sich zweifellos sehen lassen: Das neue CPU-Flaggschiff arbeitet im Vergleich zu den Vorgängern merklich schneller, gibt sich beim Stromverbrauch jedoch verschwenderisch. mehr... [7 Kommentare]
12°
 - 
Für Radeon-Grafikkarten gibt es ab sofort einen neuen Treiber. Der Catalyst 12.3 WHQL ist für Radeon HD 7970/7950, 7870/7850 als auch 7770/7750 geeignet. Unter anderem werden Probleme in Skyrim und Alan Wake angegangen. mehr... [0 Kommentare]