A New Beginning (PC)

Release:
08.10.2010
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
Deep Silver (DE)

A New Beginning im Test: Eines der besten Adventures des Jahres

04.10.2010 17:19 Uhr
|
Neu
|
Mit guten Rätseln und einer originellen Story zählt A New Beginning zu den besten Adventures des Jahres. PC Games testet den spannenden Klima-Thriller von den Machern von The Whispered World.

A New Beginning stammt von den Machern von The Whispered World und lässt Adventure-Fans aufhorchen. A New Beginning stammt von den Machern von The Whispered World und lässt Adventure-Fans aufhorchen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Während Waldbrände toben, Polarkappen abschmelzen und Ölteppiche unsere Ozeane verseuchen, sollte die Bewertung eines Computerspiels nun wirklich unsere kleinste Sorge sein. Und doch ist A New Beginning ein Adventure, das selbst im Angesicht unserer ökologischen Gegenwartsprobleme nicht belanglos erscheint. Denn es bietet nicht nur klasse gemachten Rätselspaß, sondern setzt sich auch auf kritische Art mit modernen Klimafragen auseinander.

Im Spielverlauf kommen Fay und Bent ganz schön herum: Hubschrauberflüge, Bohrinseln, Laboratorien unter dem Meeresspiegel und der brasilianische Dschungel sind nur einige Etappen des rund zehnstündigen Abenteuers. Im Spielverlauf kommen Fay und Bent ganz schön herum: Hubschrauberflüge, Bohrinseln, Laboratorien unter dem Meeresspiegel und der brasilianische Dschungel sind nur einige Etappen des rund zehnstündigen Abenteuers. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Der Öko-Thriller beginnt im Heim des eigenbrötlerischen Wissenschaftlers Bent Svensson. Von seiner wichtigsten Forschung – einer speziellen Alge, mit der sich saubere Energie gewinnen lässt – will er nichts mehr wissen, er hadert vielmehr mit seinem Ruhestand. Das ändert sich jedoch, als die junge Fay vor seiner Tür steht. Die exzentrische Dame gibt sich Bent als Zeitreisende zu erkennen. Ihre Mission: seine Forschung retten, um den Planeten vor einer Naturkatastrophe zu bewahren, die in einigen Jahrhunderten alles Leben auslöschen wird. Anfängliche Zweifel sind schnell überwunden, als Fay von ihrer abenteuerlichen Zeitreise und dem tragischen Tod ihrer Kameraden berichtet – der Spieler erlebt diesen Rückblick voll spielbar in einem völlig verwüsteten San Francisco der Zukunft. Erst später verläuft die ernste Geschichte auch in der Gegenwart – dabei spinnt sie ihren roten Faden dramatisch und wendungsreich weiter. Trotzdem fielen uns manche Szenen negativ auf: Wie kleinlaut die verunsicherte Fay etwa auf ihren übertrieben giftigen Vorgesetzten Salvador reagiert, das ist mehr unglaubwürdig denn spannend – zum Glück sind solche Momente nicht die Regel. Erst zum Schluss des rund zehnstündigen Abenteuers leistet sich das Autorenteam noch mal einen Patzer: Das Finale erscheint uns eine Spur zu verwirrend und unspektakulär.

Die Grafiker verwenden in vielen Fällen speziell gezeichnete Animationen für die beiden Hauptcharaktere. Die Grafiker verwenden in vielen Fällen speziell gezeichnete Animationen für die beiden Hauptcharaktere. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Handwerklich ist A New Beginning ein Adventure der guten, alten Schule: 2D-Charaktere agieren vor 2D-Hintergründen, Actionsequenzen gibt es nicht, der Spielablauf ist von Rätseln bestimmt. Guten Rätseln, wohlgemerkt – die allermeisten Aufgaben ergeben sich logisch aus der Handlung und wirken nicht aufgesetzt. Besonders löblich: Entwickler Daedalic (The Whispered World) macht nie zu viele Locations auf einmal zugänglich, das Inventar enthält stets nur relevante Gegenstände und die Umgebungen sind auch nicht unnötig mit Hotspots vollgestopft – so kann man sich stressfrei auf die fordernden, aber nie unfairen Aufgaben konzentrieren. Im Gegenzug bietet A New Beginning allerdings auch weder eine integrierte Rätselhilfe noch ein Tagebuch und die Charaktere geben auch kaum Tipps – man muss also schon selbst auf die Lösung kommen, was uns im Test aber nie gestört hat. Hin und wieder müssen auch Detailaufgaben in Großaufnahme gelöst werden, etwa klassische Schalterrätsel – wer auf solche Szenen keine Lust hat, kann diese mittels Panik-Button einfach überspringen. Fair. An der Steuerung gibt es nur wenig zu bemängeln: Ein Druck auf die linke Maustaste öffnet ein logisches Verben-Interface, dessen Aktionen sich stets nach dem ausgewählten Hotspot richten. Per Rechtsklick erscheint das schlichte Inventar am unteren Bildschirmrand und ein Druck auf die Leertaste blendet eine nützliche Hotspot-Anzeige ein. Damit lässt es sich gut leben.

Obwohl Fay und Bent oft zusammen unterwegs sind, ist es nie möglich oder nötig, zwischen den Figuren hin- und herzuwechseln oder beide Helden für Rätsellösungen einzusetzen. Obwohl Fay und Bent oft zusammen unterwegs sind, ist es nie möglich oder nötig, zwischen den Figuren hin- und herzuwechseln oder beide Helden für Rätsellösungen einzusetzen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Die Präsentation hinterlässt eher gemischte Gefühle. Grafisch ist A New Beginning zwar durchaus stimmungsvoll, doch das Niveau von The Whispered World erreicht es nicht. Manche Hintergründe sind sehr liebevoll gepinselt und mit kleinen Animationen aufgepeppt, während andere im Vergleich etwas detailarm wirken. Auch ist es schade, dass die Grafik keine Breitbild-Monitore ausnutzt – es bleibt stets bei einer 4:3-Darstellung. Charaktere sind zwar sehr schön gezeichnet, doch ihre Animationen hätten wir uns doch etwas geschmeidiger gewünscht. Zwischensequenzen gibt es reichlich, doch sie bestehen meist nur aus teilanimierten Standbildern. Manche der Filme sorgen zwar für regelrechte Gänsehaut, andere hingegen können kaum mitreißen. Die Auswahl der Sprecher geht in Ordnung: Gerade Fay und Bent sind spitze vertont und geben sich richtig Mühe. Manche Nebenfiguren hinterlassen jedoch den Eindruck, dass sie nicht von Profis eingesprochen wurden – das wirkt zwar manchmal authentisch, schadet in einigen Fällen aber auch der ernsten Atmosphäre.

A New Beginning (PC)
Spielspaß-Wertung

84 %
Leserwertung
(2 Votes):
87 %
Spannende, unverbrauchte Story
Keine Rätselhilfen, kaum Tipps
Interessante Hauptcharaktere
Oft Standbilder anstelle von Videos
Logische Rätselketten
Keine 16:9-Darstellung möglich
   
Felix Schütz
Spannender Klima-Thriller, verpackt als modernes Rätsel-Abenteuer – gefällt mir!
Dass A New Beginning ein gutes Adventure werden würde, war ja zu erwarten: Nach Edna bricht aus und The Whispered World weiß Daedalic einfach, wie das Genre funktioniert. Ob ich’s denn aber auch besser finde als The Whispered World, das wollten die Entwickler mit Nachdruck von mir wissen. Knifflige Frage! A New Beginning hat eine bedrückende Sci-Fi-Story und kluge Rätsel, die mich von Anfang bis Ende gut unterhalten haben – dicke Pluspunkte! Andererseits bietet The Whispered World meiner Ansicht nach die liebevollere Grafik und ein viel ergreifenderes Finale. Darum mache ich’s mir jetzt schön einfach und spare mir weitere Erklärungen, denn Adventure-Fans sollten ohnehin beide Spiele kaufen!
   
Print-Redakteur
Moderation
04.10.2010 17:19 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
15.11.2010 16:08 Uhr
Zitat: (Original von Ghaw;9023315)
Aber btt: A New Beginning rockt definitiv. Habe jetzt am Wochenende mal ein wenig reingeschnuppert und hätte mein Bruder nicht unten sturmgeklingelt, hätte ich gar nicht mehr ausgemacht :D
Mich hat die Freundin aus dem Haus gezerrt, sonst wäre ich bei dem hässlichen Wetter auch…
Benutzer
Bewertung: 0
10.11.2010 13:20 Uhr
Was hast du gegen niedliche Viecher? Aber bei Gray Matter spielst du auch eine Frau  Das Spiel stammt von der gleichen Autorin(?), die auch für die Gabriel Knight Spiele verantwortlich war, das kann also nur wieder ein Leckerbissen werden. Aber btt: A New Beginning rockt definitiv. Habe jetzt am…
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
28.10.2010 16:58 Uhr
Haha, ja das mag vielleicht auch ein guter Punkt sein: Für männliche Spieler was fürs Auge und für die weiblichen Spieler ein ausgeprägter Charakter  Scherz beiseite, wichtig ist mir einfach der Charakter selbst... Guybrush zum Beispiel war einfach ein Typ, den man lieben musste.

Bezüglich…